Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3338
Title: Der Einfluss tumortherapeutischer Bestrahlungen auf das De- und Remineralisationsverhalten von humanem Dentin - eine in-vitro-Studie
Author(s): Klapproth, Jana
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2003
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000005793
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Ziel der vorliegenden in-vitro-Studie war es, den Einfluss einer fraktionierten Bestrahlung mit tumortherapeutischer Dosis auf das De- und Remineralisationsverhalten von humanem Dentin zu untersuchen. Dazu wurden 28 operativ entfernte retinierte Weisheitszähne in zwei Hälften zersägt. Je eine Hälfte wurde als Testprobe fraktioniert mit einer Gesamtdosis von 60Gy bestrahlt (2Gy/d, 5d/Woche). Die andere Hälfte diente als unbestrahlte Kontrolle. Alle Test- und Kontrollproben wurden 3 Wochen mittels angesäuerter Hydroxyethylcellulose demineralisiert. Die anschließende Remineralisation erfolgte an 12 aufeinanderfolgenden Tagen zum einen mit Bifluorid 12® und zum anderen mittels elmex® gelée. Weder nach der Demineralisation noch nach der Remineralisation konnten statistisch signifikante Unterschiede zwischen den Läsionstiefen bestrahlter und nicht bestrahlter Proben festgestellt werden (ANOVA; Bonferroni-Holm Korrektur; p ® gelée führte im Gegensatz zu Bifluorid 12® sowohl bei den bestrahlten als auch bei den nicht bestrahlten Proben zu einer signifikanten Reduktion der Läsionstiefen (ANOVA; Bonferroni-Holm Korrektur; p <= 0,05).
The aim of the present study was to evaluate the influence of irradiation on de- and reminerlization of human dentin in vitro. Therefore, 28 human third molars were bisected into two halves. One half was fractionally (2Gy/d, 5d/week) irradiated up to 60Gy. The other half served as non irradiated control. All irradiated test samples and non-irradiated controls were demineralized for 3 weeks using acidified gel (HEC, pH 4,8). 14 test specimens and 14 controls were remineralized using Bifluorid 12®. Remineralization of the other 14 test and 14 control samples was carried out using elmex® gelée. No statistical significant difference of lesion depths could be observed between irradiated samples and non-irradiated controls after demineralization and remineralization (ANOVA; Bonferroni-Holm correction; p ®, remineralization with elmex® gelée resulted in a significant reduction of lesion depth in all samples (ANOVA; Bonferroni-Holm correction; p <= 0,05).
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10123
http://dx.doi.org/10.25673/3338
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf494.21 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.