Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3340
Title: Untersuchungen zur Genetik und Biochemie inflammatorischer Risikofaktoren bei der Manifestation einer schweren koronaren Atherosklerose
Author(s): Schagdarsurengin, Undraga
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2003
Extent: Online-Ressource, Text
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000005779
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Kardiovaskuläre Erkrankungen gehören zu den chronischen degenerativen Erkrankungen, die durch ihren komplexen und multifaktoriellen Charakter gekennzeichnet sind. In letzter Zeit wird neben den klassischen Risikofaktoren (Rauchen, Ernährung, Stress, Hypertonie, Diabetes mellitus usw.) den genetischen Risikofaktoren, die die genetische Prädisposition eines Individuums für Atherosklerose ausmachen, erhöhte Aufmerksamkeit beigemessen. Am Prozess der Atherosklerose sind zahlreiche Gene bzw. Genprodukte beteiligt, die u.a. solche Vorgänge wie Inflammation, Zellproliferation, Zellmigration, Zellkoagulation, Lipidakkumulation, Endotheldysfunktion verursachen oder mit beeinflussen. In der vorliegenden Arbeit wurde Charakterisierung der Assoziation der polymorphen Varianten von 6 ausgewählten Kandidatengenen der Atherosklerose (TNFα, TNFβ, FGF-2, HSPG-2, NOS-3 und MTHFR) mit der Initiation, Progredienz und der klinischen Manifestation der Atherosklerose eine klinische Fall-Kontroll-Studie an gesunden Langzeitblutspendern (n=313) und an zwei angiographisch untersuchten Patientengruppen KOB (koronar ohne Befund, n=135) und KHK (koronare Herzkrankheit, n=264) einer Mitteldeutschen Population durchgeführt. Für TNFα und FGF-2 wurden darüber hinaus Expressionsstudien auf der mRNA- bzw. Protein-Ebene durchgeführt und auf Assoziation zu den genetischen Daten bzw. klinischen und paraklinischen Werten der Patienten untersucht.
Coronary artery disease (CAD) has a significant inheritable element falling into category of a complex multigenic disease. A variety of candidate genes including those involved in lipid methabolism, inflammation, cell proliferation and migration, endothel dysfunktion or blood coagulation are known to be predisposing factors for CAD. In the present study, we explored the relevance of the polymorphic variants of 6 candidate genes of CAD (TNFα, TNFβ, FGF-2, HSPG-2, NOS-3 and MTHFR) to coronary atherosklerosis and clinical/biochemical markers (age of the first myocardial infarction, survival, hypertension, diabetes mellitus, smoker status, TCHOL, Lp (a), HDL, fibrinogen and others) in 313 healthy subjects and in 2 patientgroups with angiographically proven coronary status (264 patients with myocardial infarction and 135 patients without significant coronary stenosis but anormal biochemical status). We also explored whether the TNFα and FGF-2 polymorphisms were associated with the levels of mRNA and protein expression.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10125
http://dx.doi.org/10.25673/3340
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf3.4 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.