Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/89456
Title: Einfluss von saisonalen Vitamin D Schwankungen auf die Blutzuckereinstellung, die Proteinurie und metabolische Faktoren bei Bluthochdruck
Author(s): Grotjohann, Ulrike
Referee(s): Herrmann, Markus
Bleidorn, Jutta
Granting Institution: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Issue Date: 2021
Type: Doctoral thesis
Language: German
Publisher: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
URN: urn:nbn:de:gbv:ma9:1-1981185920-914110
Subjects: Vitamin-D-Gruppe
Hypertonie
Diabetes mellitus
Abstract: In der vorliegenden Studie wurde ein hausärztliches Patientenkollektiv aus der Region Magdeburg auf jahreszeitliche Schwankungen des Vitamin D Serumspiegels untersucht. Dabei wurden Gruppen von normgewichtigen Patienten mit Hypertonie und solchen mit Übergewicht, Diabetes mellitus und Hypertonie unterschieden. Die Auswirkungen der saisonal schwankenden Vitamin D Serumspiegel auf die Güte der Diabeteseinstellung und weitere Parameter des Metabolischen Syndroms wurden analysiert. Die Vitamin D Serumspiegel der Probanden wiesen deutliche jahreszeitliche Schwankungen auf. Im Sommer lag der Mittelwert bei 21,62 ng/ml, im Winter bei 12,43 ng/ml, damit war der Vitamin D Spiegel fast halbiert. Bei 91,7% der Gesamtkohorte konnte eine Unterversorgung mit Werten unter 30 ng/ml festgestellt werden. Der Mittelwert der Gesamtkohorte lag bei 16,9 ng/ml, bei der Gruppe ohne Diabetes lag der Mittelwert bei 20,1 ng/ml, bei der Gruppe mit Diabetes bei 14,1 ng/ml. In der Gruppe mit Diabetes wurden signifikant höhere Harnsäurespiegel und niedrigere Calciumspiegel im Vergleich zur Gruppe ohne Diabetes gefunden. Es konnte eine deutliche Korrelation zwischen Vitamin D Serumspiegel und HbA1c Werten nachgewiesen werden, bei niedrigem Vitamin D Serumspiegel lag der HbA1c Wert deutlich höher. Auch der BMI und der Vitamin D Serumspiegel korrelierten negativ miteinander, bei hohem BMI wurden niedrige Vitamin D Serumspiegel gemessen. Somit weisen die Ergebnisse dieser Assoziationsstudie auf einen Zusammenhang zwischen niedrigen Vitamin D-Spiegeln und einer Insulinresistenz hin, ein kausaler Zusammenhang kann mit den vorliegenden Daten jedoch nicht postuliert werden.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/91411
http://dx.doi.org/10.25673/89456
Open Access: Open access publication
License: (CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0(CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0
Appears in Collections:Medizinische Fakultät

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_Ulrike_Grotjohann.pdf5.92 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open