Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/2738
Title: Aussagekraft von Routinelaborparametern bezüglich der Ernährungssituation von Hämodialyse-Patienten
Author(s): Schmidt, Christian Karl Manfred
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2007
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000012415
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Ziel: Studienziel der vorliegenden Arbeit war die Überprüfung der Aussagekraft von Laborparametern über den Ernährungszustand dialysepflichtiger Patienten anhand des BMI-Verlaufes. Hierbei handelt es sich um routinemäßig bestimmte, eigentlich zur Kontrolle der Dialysequalität und -effizienz verwendete Serumwerte. Methodik: 50 Patienten (44% w, 56% m; Alter Ø 65,8 a; chron. HD-Historie ≥24 Monate; HD-Dauer 4,7 h, 3/Woche ) eines Kuratoriums für Dialyse und Nierentrans-plantation e.V. (KfH) werden in einem Zeitraum von 60 Monaten halbjährlich untersucht. Ursachen der ESRD waren Diabetes mellitus (D.m.) 60%, Glomerulo-nephritiden (GN) 16% und andere Nephropathien (NON) 24%. Zunächst wird durch Anamnese, Subjective Global Assessment Score und klinische Untersuchung der Ernährungszustand beurteilt. Prädialytisch werden mindestens alle drei Monate die Serumwerte Gesamteiweiß, Triglyceride, Gesamtcholesterin, Harnstoff, Kreatinin, Phosphat und Calcium und postdialytisch regelmäßig das Körpergewicht bestimmt (Daten gehen halbjährlich in die Studie ein). Die statistische Auswertung erfolgte mittels t-Tests, Pearson-Korrelation und Generalized Estimating Equations (GEE). Ergebnisse: Die klinische und subjektive Beurteilung des Ernährungszustandes zeigt, dass alle Patienten gut ernährt (SGA A) sind und während des Beobachtungszeitraumes keinerlei Hinweise für Malnutrition aufweisen. Das Körpergewicht und der Body Mass Index nehmen im Verlauf der Beobachtung ab. Hierbei sinkt der BMI signifikant stärker in den Subgruppen GN um zusätzlich 2,9 Punkte (p=0,002) und NON um 3,3 Punkte (p=0,001) im Vergleich zur Subgruppe D.m.. Hingegen steigen Gesamtprotein, Harnstoff, Kreatinin und Triglyceride an. Die Verläufe der Cholesterin-, Phosphat- und Calciumwerte sind wegen der Sekundärprophylaxe der in die Studie eingegangenen Patientin nicht aussagekräftig. Es liegt kein signifikanter Einfluss der untersuchten Serumroutineparameter auf den Ernährungszustand vor. Schlussfolgerung: Es besteht kein signifikanter Einfluss der untersuchten Serumwerte auf den Verlauf des Ernährungszustandes (EZ), beurteilt anhand des BMI. Im Vergleich der Subgruppen, klassifiziert nach den Grunderkrankungen Diabetes mellitus (D.m.), Glomerulonephritiden (GN) und andere Nephropathien (NON), zeigt sich ein signifikant stärkerer Abfall des BMI für GN und NON im Vergleich zu D.m., was für einen von der Dialyse unabhängigen Faktor sprechen könnte. Die Abnahme des Körpergewichts könnte auf das Wasting zurückgeführt werden, ohne detailliertere Aussagen über die Ursachen (studienbedingt) machen zu können. Die Untersuchung zeigt, dass die verwendeten Routinelaborparameter nicht geeignet sind, eine verlässliche Aussage über den EZ eines dialysepflichtigen Patienten zu machen.
Object: of this thesis was to analysis if there is any significance of laboratory parameters about the nutritional status of patients in chronical dialysis on the basis of BMI development. Mentioned parameters are routinely determined to control quality and efficiency of hemodilysis. Methods: 50 patients (44% f, 56% m; age Ø 65,8 y; hd-history ≥24 m; duration of hd 4,17 h, 3/week) of a "Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e. V. (KfH)" were examined semiannual in a periode of 60 months. ESRD were caused by diabetes mellitus (D.m.) 60%, glomerulonephritis (GN) 16% and other nephropathies (NON) 24%. At first the nutritional status was identified by anamnesis, Subjective Global Assessment Score and clinical examination. At least every 3 months the blood parameters total protein, triglyceride, total cholesterol, urea, creatinine, phosphate and calcium were determined in the run-up of the dialysis. Afterwards the body weight was continuously quantified (semestral data were documented). Statistical evaluation resulted from t-tests, pearson correlation and generalized estimating equations (GEE). Results: During the observed period of 60 months, the patients showed good nutritional condition (SGA A) and no signs of malnutrition analysed through clinical and subjective examination. In the process of observation the weight and consecutive BMI decreased. On the one hand there is a decrease of BMI in group GN of 2.9 points (p=0,002) and in group NON about 3,3 points (p=0,001) in comparison to group D.m. On the other hand there is a progress in total protein, urea, craetinine and triglyceride. Due to the secondary prophylaxis there is no significance in the developing of totalcholesterol, phosphate and calcium. All in all no significant influence of examined parameters to nutritional status was identified. Conclusion: There is no significance between determined blood parameters and the development of BMI. In comparison with the sub-assembley groups, classified by diabetes mellitus (D.m.), glomerulonephritis (GN) and other nephropathies (NON), there is a stronger decline of BMI in GN and NON compared to D.m., which could indicate the factor as independent concerning the dialysis. Decrease of weight could be associated with wasting without further information concerning the reasons. As a conclusion there is to say that the used laboratory parameters are not appropriate for a reliable evidence of the nutritional status of an hd-patient.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/9523
http://dx.doi.org/10.25673/2738
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf525.72 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.