Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/2884
Title: Die Variabilität sagittaler und vertikaler Parameter im Fernröntgenseitbild beim lateralen Kreuzbiss
Author(s): Bock, Franziska
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Extent: Online Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: ger
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000001721
Keywords: Elektronische Publikation
Lateraler Kreuzbiss, Fernröntgenseitbild, Fließende Normen
Zsfassung in engl. Sprache
Lateral cross bite, Cephalogram, Floating norms
Abstract: Es war das Ziel dieser Arbeit, die kephalometrischen Befunde im Fernröntgenseitbild bei Patienten mit lateralem Kreuzbiss zu untersuchen. Für die Untersuchung wurden insgesamt 200 vor dem Beginn der kieferorthopädischen Behandlung angefertigte Fernröntgenaufnahmen analysiert und die Ergebnisse statistisch ausgewertet. Es wurden zum einen die Gesamtgruppe untersucht und zum anderen ein Vergleich zwischen den Gruppen mit ein- und beidseitigem Kreuzbiss durchgeführt. Dabei konnte im Vergleich zum unselektierten kieferorthopädischen Patientengut eine verstärkte Neigung zur Ausbildung einer mesialen sagittalen Kieferrelation nachgewiesen werden. Diese war deutlich stärker bei der Gruppe mit beidseitigem Kreuzbiss ausgeprägt. Bei den vertikalen Verhältnissen zeigte sich im Vergleich lediglich eine leicht verstärkte Tendenz zur hyperdivergenten Relation der Kieferbasen. Anhand der kephalometrischen Befunde erfolgte eine Klassifizierung des lateralen Kreuzbisses in 5 Formengruppen. Jede dieser typischen morphologischen Erscheinungsformen wurde nach sagittalen und vertikalen Parametern im Fernröntgenseitbild charakterisiert.
The aim of this study was to investigate the cephalometric findings of cephalograms of patients with lateral cross bite. For this investigation 200 lateral cephalograms at the start of the orthodontic treatment were analysed and the results were statistical evaluated. At the one site the hole group were investigeted and on the other site a comparsion between the groups of unilateral and bilateral crossbite was realized. A distinct tendency to the mesial sagital relation of both jaws in comparsion to the unselective orthodontic patients could be shown. This relation was distinct stronger in the group with bilateral cross bite. In the vertical relations the comparsion showed only a little bit higher tendency to hyperdivergent inclination of both jaws. With help of the cephalometric findings the lateral cross bite were classified in 5 morphological typs. Every morphological typ were characterized by sagital and vertical findings in the lateral cephalogram.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/9669
http://dx.doi.org/10.25673/2884
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf486.86 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.