Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3043
Title: Molekulargenetische Diversität einer monözischen und einer diözischen Hanfsorte und Analyse des Fasergehaltes von verschiedenen Hanfformen (Cannabis sativa L.)
Author(s): El-Ghany, Mahmoud E. A.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2002
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000003148
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Faserhanf
Pflanzenzüchtung
Genetische Variabilität
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Das Ziel der vorliegenden Arbeit war einerseits die Untersuchung der genetischen Diversität bei der diözischen Sorte "Kompolti" und der monözischen Sorte "Fasamo" mittels Random Amplified Polymorphic DNAs (RAPDs) und andererseits die Etablierung der Fasergehaltsanalyse sowie die Bestimmung und Auswertung der Fasergehalte von Hanfformen. Zusätzlich sollten erste Erkenntnisse über den Ölgehalt von Hanffrüchten und Hanfstängeln gewonnen werden. Für die Diversität innerhalb und zwischen den beiden Sorten "Kompolti" und "Fasamo" wurden 18 RAPD-Primer benutzt. Geschätzt wurde die Diversität indirekt über einen Ähnlichkeitsindex SI. Für die monözische Sorte "Fasamo" ergab sich mit SI = 96 % eine sehr große Homogenität der untersuchten Pflanzen. Demgegenüber fällt "Kompolti" mit SI = 77 % deutlich ab. Zwischen den beiden Sorten betrug die Ähnlichkeit 54 %. 1996 wurde für die diözischen Faserhanfsorten mit 19,97 % Fasergehalt ein um 0,06 % niedrigerer Faseranteil als für die monözischen Sorten bestimmt. Demgegenüber fallen die unselektierten diözischen Hanfformen mit einem mittleren Fasergehalt von 11,13 % deutlich ab. 1998 lagen die monözischen Sorten mit 16,89 % Faseranteil knapp unter dem Fasergehalt der diözischen Sorten mit 17,62 %. Wesentlich niedriger war der Fasergehalt bei den unselektierten Herkünften, das Mittel lag hier bei 11,34 %. Für 1999 lagen bei den Sorten die diözischen mit 23,55 % deutlich vor den monözischen Sorten mit 18,61 % Fasergehalt, während die monözischen Abstammungen mit 17,16 % deutlich vor den diözischen Abstammungen mit 9,87 % lagen. Der Zusammenhang zwischen Stängeldurchmesser und Fasergehalt war über die Jahre uneinheitlich. Die Ölgehalte in den Hanffrüchten variierten von 9,40 % bei der Abstammung CAN 19 bis zu 34,32 % für die Sorte "Kompolti". Der Ölgehalt in den Stängeln lag im Mittel bei 0,59 %.
In this study, three aspects were investigated. These are the determination of the diversity of two hemp cultivars, namely the dioecious cultivar "Kompolti" and the monoecious cultivar "Fasamo", the quantification of the fibre content of different hemp accessions and varieties and the estimation of the oil content of seeds and stems of hemp. The diversity within and between the two hemp cultivars "Kompolti" and "Fasamo" was examined with 18 RAPD (Random Amplified Polymorphic DNA) primers. Not the diversity itself, but the similarity was estimated with a similarity index SI. The monoecious cultivar "Fasamo" had an SI = 96 % and was very homogeneous. The dioecious cultivar "Kompolti" displayed more heterogeneity with SI = 77 %. The similarity between both cultivars was 54 %. In 1996 the fibre content of the dioecious fibre cultivars was 19.97 % compared to 20.03 % fibre content for the monoecious cultivars. The unselected dioecious hemp accessions yielded an average fibre content of 11.13 %. In 1998 the average fibre content of the monoecious cultivars was slightly lower than the average fibre content of the dioecious cultivars (16.89 % versus 17.62 %). The average fibre content of the unselected accessions was 11.34 %. In 1999 the average fibre content of the dioecious cultivars was with 23.55 % higher than the content of the monoecious hemp cultivars with 18.61 %. The monoecious accessions yielded clearly more fibre (17.16 %) than the dioecious accessions (9.87 %). The correlation coefficients between stem diameter and fibre content differed from year to year. Hemp seeds yielded an oil content of 9.42 % for accession CAN 19 up to 34.32 % for the cultivar "Kompolti". The average oil content of the stems was 0.59 %.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/9828
http://dx.doi.org/10.25673/3043
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf3.92 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.