Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/13740
Title: Vergleich des deutschen und schwedischen Sammelsystems für Elektro- und Elektronikaltgeräte zur Steigerung der Sammelquote
Author(s): Heßler, Till
Referee(s): Herr Prof. Dr. Ing. Martin, Thomas
Granting Institution: Hochschule Merseburg
Issue Date: 2019-01-04
Type: Master thesis
Language: German
Publisher: Hochschulbibliothek, Hochschule Merseburg
URN: urn:nbn:de:gbv:542-1981185920-138387
Subjects: Elektroaltgeräte
Schadstoffe
Metalle
Wertstoffaspekt
Umweltschutz
Recycling
Abstract: In Deutschland werden nur knapp über 40 % der in Verkehr gebrachten Altgeräte tatsächlich dokumentiert erfasst. Die übrigen Geräte wurden entweder in Restmülltonnen oder auf anderen informellen Wegen entsorgt. Ein geringer Anteil an Altgeräten wird auch zur Wiederverwendung ins Ausland exportiert. Der zweitgrößte Anteil, mit über 30 % der in Verkehr gebrachten Mengen, wird jedoch nicht erfasst. Diese Lücke in der Erfassung ist anteilig nicht die größte in Europa, ist aber bezogen auf die tatsächlichen Mengen erheblich. Daher sollen in dieser Untersuchung bestehende Probleme im Sammelsystem von Deutschland ausgearbeitet und mögliche Lösungswege gefunden werden. Dies soll auch durch den Vergleich mit anderen Europäischen Mitgliedsstaaten erfolgen, die ein besseres Sammelergebnis aufweisen. Ein Vorreiter ist hier Schweden, das mit einer Erfassungsquote von über 80 % das beste Sammelergebnis Europas und damit auch die geringste Lücke in der Erfassung aufweist. Zudem unterliegt Schweden als Mitglied der EU denselben rechtlichen Rahmenbedingungen und soll daher gesondert mit Deutschland verglichen werden.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/13838
http://dx.doi.org/10.25673/13740
Open Access: Open access publication
License: (CC BY 4.0) Creative Commons Attribution 4.0
Appears in Collections:Ingenieur- und Naturwissenschaften



This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons