Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/13460
Title: Erzählungen der Bescheidenheit und Selbstzurücknahme : Ein Beitrag zum besseren Verständnis der Schweigegebote im Markusevangelium
Author(s): Jelinek, Marcus
Advisor(s): Oestreich, Bernhard, Prof., Ph.D. (USA)
Tóth, Franz, Dr.
Granting Institution: Theologische Hochschule Friedensau
Issue Date: 2012-09
Language: German
Publisher: Hochschulbibliothek, Theologische Hochschule Friedensau
URN: urn:nbn:de:gbv:brg3-1981185920-135461
Subjects: Markusevangelium
Schweigegebote
Abstract: Mit dieser Arbeit soll ein bescheidener Beitrag zur Diskussion um die Schweigegebote im Markusevangelium geleistet werden. Ausgehend von William Wredes These des Messias-geheimnisses wird dieses Element seit nunmehr 100 Jahren als besonderes Merkmal des markinischen Werkes diskutiert. Mithilfe von zahlreichen Quellen aus der jüdischen, griechischen und römischen Literatur und der Analyse der Schweigegebote im Kontext von Bewunderung und Übertretung ergeben sich wichtige Antworten auf folgende Fragen: Warum bezieht sich das proklamierte Messiasgeheimnis nicht immer auf die Messianität Jesu? Warum erteilt Jesus bei zahlreichen Heilungen und Dämonenaustreibungen, die meist in der Öffentlichkeit unter Zeugen stattfinden, kein Schweigegebot? Warum werden die Schweigegebote mehrmals ausdrücklich gebrochen? Warum wird dieser Tatbestand berichtet? Dabei zieht sich ein Grundgedanke durch die gesamte Arbeit: Der Verzicht auf Ehre bewirkt beim Hörer noch größere Ehre.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/13546
http://dx.doi.org/10.25673/13460
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Abschlußarbeiten des Fachbereiches Theologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Jelinek Marcus - Erzählungen der Bescheidenheit und Selbstzurücknahme.pdf896.99 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.