Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/13754
Title: Die Nichtanerkennung der Sinti und Roma als Opfer des Holocaust und Parallelen im Umgang mit der Minderheit im Zuge der EU-Osterweiterung
Author(s): Schletz, Julian
Referee(s): Prof. Dr. Barsch, Gundula
Prof. Dr. Phil. Eger, Nana Adriane
Granting Institution: Hochschule Merseburg
Issue Date: 2019-03-27
Type: Bachelor thesis
Language: German
Publisher: Hochschulbibliothek, Hochschule Merseburg
URN: urn:nbn:de:gbv:542-1981185920-138535
Subjects: Sinti
Roma
NS-Verbrechen
Holocaust
Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist, zu bestimmen, welchen Zuständen Sinti und Roma heute in Deutschland ausgesetzt sind. Dazu wird folgende Forschungsfrage gestellt: Wie wurde den Opfern des Porajmos im Zuge der Aufarbeitung der NS-Verbrechen die Anerkennung ihrer Verfolgung verwehrt und welche Parallelen zeigen sich dazu im Kontext der EU-Osterweiterung? Zur Beantwortung wurde eine Literaturanalyse durchgeführt. Diese zeigt, dass der Antiziganismus nach 1945, wie auch nach 1990, maßgeblichen Anteil an politischen Entscheidungen hatte, von denen Sinti und Roma bis heute betroffen sind.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/13853
http://dx.doi.org/10.25673/13754
Open Access: Open access publication
License: (CC BY 4.0) Creative Commons Attribution 4.0
Appears in Collections:Soziale Arbeit, Medien und Kultur

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
SchletzJulian_Die_Nichtanerkennung_der_Sinti_und_Roma_als_Opfer_des_Holocaust.pdf590.69 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons