Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/33454
Title: Medium Access Control protocols for reliable communication in low-power industrial applications
Author(s): Raza, Saleem
Referee(s): Güneş, MesutLook up in the Integrated Authority File of the German National Library
Granting Institution: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Informatik
Issue Date: 2020
Extent: xxiii, 151 Seiten
Type: HochschulschriftLook up in the Integrated Authority File of the German National Library
Type: Doctoral Thesis
Exam Date: 2020
Language: English
URN: urn:nbn:de:gbv:ma9:1-1981185920-336509
Subjects: Rechnerkommunikation
Abstract: A Wireless Sensor and Actuator Network (WSAN) is a network of sensors and actuators connected through wireless medium in which sensors transmit the sensed phenomenon to the actuators and actuators act on it. These networks have appealed many of the industrial applications, particularly wireless networked control systems where the whole control loop can be closed through WSAN. These applications require reliable communication together with deterministic delay from sensor to actuators so as to timely control industrial processes and systems. In this way, they impose severe constraints on reliability, latency, scalability, adaptivity, and energy consumption. Mostly, such constraints can be addressed by the Medium Access Control (MAC) layer, because it can directly control many of the radio related activities such as collisions, retransmissions, interference, and idle-listening. Therefore, this thesis explores MAC layer and analyzes existing MAC protocols so as to determine to what extent they can satisfy the requirements of low-power industrial applications. In this direction, first we provide a critical analysis of Time-Slotted Channel Hopping (TSCH) MAC protocol, which is considered the most suitable protocol for the Industrial Internet of Things (IIoT) because of its low energy consumption and high reliability claims. Notably, we study the impact of inter-network interference, intra-network interference, and behavior of interaction among closely co-located TSCH networks. To achieve this, we investigate the impact of inter-network interference among networks when introducing a clock drift between them. We analyze the impact of channel hopping on interference by varying the number of available channels in each network. Our results denote that, since TSCH networks are time-synchronized, co-located networks interfere periodically and this period depends on the clock drift among the networks. Second, we critically analyze TSCH under node mobility, where we denote how mobility can impact reliability of the protocol. Our analysis reveals that mobility can cause significant network downtime where nodes are unable to associate to the network for long period of time because of synchronization loss, especially if the space is not fully covered by enough nodes. As per our analysis, TSCH can handle mobility well if the network space in which mobile nodes are evolving is fully covered by static nodes or there are enough mobile nodes to maintain a consistent coverage. However, this increases message overhead which causes more delay and energy consumption and thus impacts reliability of the protocol. Based on our analysis, we propose Dual-Mode Time-Slotted (DMTS)-MAC protocol for industrial process control applications. The DMTS-MAC protocol uses time-slotted structure in a dual-mode together with frequency diversity to satisfy high reliability, low latency, high scalability, and low energy consumption requirements of industrial process control applications. It takes into account the dynamics of process controller and it is adaptive to its varying traffic requirements. The protocol is evaluated through simulations and the results denote that DMTS outperforms existing MAC protocols under several performance metrics.
Ein drahtloses Sensor-und Aktuatorennetzwerk (WSAN) ist ein Netzwerk von Sensoren und Aktoren, die drahtlos kommunizieren, in dem Sensoren das erfasste Phänomen an die Aktoren übertragen und Aktoren darauf reagieren. Diese Netzwerke haben viele industrielle Anwendungen, insbesondere drahtlose vernetzte Steuerungssysteme, bei denen der gesamte Regelkreis über WSAN geschlossen werden kann. Diese Anwendungen erfordern eine zuverlässige Kommunikation zusammen mit einer deterministischen Verzögerung vom Sensor bis zum Aktor, um industrielle Prozesse und Systeme in Echtzeit zu steuern. Auf diese Weise stellen sie erhebliche Anforderungen an Zuverlässigkeit, Latenz, Skalierbarkeit, Anpassungsfähigkeit und Energieverbrauch. Meistens können solche Anforderungen durch die Medium Access Control (MAC)-Schicht adressiert werden, da sie viele der funkbasierten Aktivitäten wie Kollisionen, Wiederholungen, Störungen und unnötiges Zuhören direkt steuern kann. Diese Arbeit untersucht die MAC-Schicht und analysiert inwieweit bestehende MAC-Potokolle die Anforderungen von industriellen Anwendungen mit geringem Engergieverbrauch erfüllen können. Dazu analysieren wir zunächst das Time Slotted Channel Hopping (TSCH) MAC-Protokoll, das aufgrund seines geringen Energieverbrauchs und seiner hohen Zuverlässigkeitsansprüche als das am besten geeignete Protokoll für das Industrial Internet of Things (IIoT) gilt. Insbesondere untersuchen wir die Auswirkungen von Inter-Netzwerk-Interferenzen, Interferenzen innerhalb des Netzwerks und das Verhalten der Interaktion von nahe gelegenden TSCH-Netzwerken. Dazu untersuchen wir die Auswirkungen von Inter-Netzwerk- Interferenzen zwischen Netzwerken mit herbeigeführtem Taktdrift. Wir analysieren die Auswirkungen von Channel-Hopping auf Störungen durch Variation der Anzahl der verfügbaren Kanäle in jedem Netzwerk. Die Ergebnisse zeigen, dass TSCHNetzwerke ko-lokalisierte Netzwerke periodisch stören und diese Periode von dem Taktdrift zwischen den Netzwerken abhängt. Zweitens analysieren wir TSCH auf Knoten-Mobilität, wobei wir angeben, wie Mobilität die Zuverlässigkeit des Protokolls beeinträchtigen kann. Unsere Analyse zeigt, dass Mobilität zu erheblichen Netzwerkausfällen führen kann, wenn Knoten aufgrund von Synchronisationsverlusten längere Zeit nicht mit dem Netzwerk verbunden werden können, insbesondere wenn der Raum nicht vollständig durch genügend Knoten abgedeckt ist. Gemäß unserer Analyse kann TSCH mit Mobilität gut umgehen, wenn der Raum für das Netzwerk, in dem sich mobile Knoten bewegen, vollständig von statischen Knoten abgedeckt wird oder es genügend mobile Knoten gibt, um eine gleichmäßige Abdeckung aufrechtzuerhalten. Dies erhöht jedoch den Nachrichten-Overhead, was zu mehr Verzögerung und erhöhtem Energieverbrauch führt und somit die Zuverlässigkeit des Protokolls beeinträchtigt. Basierend auf unserer Analyse schlagen wir das Dual-Mode Time-Slotted (DMTS)-MAC-Protokoll für industrielle Prozesskontrollanwendungen vor. Das DMTS-MAC-Protokoll verwendet eine Zeitschlitzstruktur in Kombination mit Frequenzdiversität, um die hohen Anforderungen an Zuverlässigkeit, geringe Latenzzeiten, hohe Skalierbarkeit und niedrigen Energieverbrauch von industriellen Prozesskontrollanwendungen zu erfüllen. Es berücksichtigt die Dynamik des Prozesskontrollers und dessen Adaptivität zu dem wechselnden Netzwerkverkehr. Das Protokoll wird durch Simulationen ausgewertet und die Ergebnisse deuten darauf hin, dass DMTS bestehende MAC-Protokolle in mehreren Leistungskennzahlen übertrifft.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/33650
http://dx.doi.org/10.25673/33454
Open Access: Open access publication
License: (CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0
Appears in Collections:Fakultät für Informatik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Raza_Saleem_Dissertation_2020.pdfDissertation2.75 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons