Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/35865
Title: Erleben und Lernen in der Famulatur
Author(s): Gottschalk, Marc
Referee(s): Walcher, Felix
Schleicher, Iris
Granting Institution: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Issue Date: 2020
Type: Doctoral thesis
Exam Date: 2020
Language: German
Publisher: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
URN: urn:nbn:de:gbv:ma9:1-1981185920-360971
Subjects: Famulatur
Abstract: Die Famulatur stellt den ersten Ausbildungsabschnitt dar, in dem Medizinstudierende praxisnah und frei von Lernzielvorgaben an der Patientenversorgung teilnehmen. Das Magdeburger Curriculum zur Versorgungskompetenz (MCV) (Spura et al. 2016) wurde zur Vorbereitung der Praxisphasen im Medizinstudium geschaffen. Ziel dieser Studie ist, A) das subjektive Erleben und Lernen der Studierenden in der Famulatur und B) die Bedeutung der drei Leitideen des MCV im Famulaturalltag zu untersuchen. 2014 und 2015 wurden mit 12 Medizinstudierenden des 3. Studienjahres qualitative Leitfadeninterviews nach ihrer ersten Famulatur geführt. Zur Analyse erfolgte die Codierung der in den Leitideen des MCV enthaltenen Lernziele kombiniert mit einer qualitativen strukturierenden Inhaltsanalyse nach Mayring (Mayring 2003). Die Auswertung ergab für A) das subjektive Erleben und Lernen 4 Hauptkategorien: 1) „Bewältigung von Unsicherheiten“ 2) „Famulatur als soziales Arrangement“ 3) „Famulatur als Lernchance“ und 4) „Famulatur als Lehrchance“. Für B) die Relevanz des MCV ergab sich eine starke Präsenz aller drei Leitideen im Famulaturalltag. Es zeigte sich aber eine Unterrepräsentation komplexer bzw. aufwendiger Lernziele. Die Ergebnisse belegen, dass die Perspektive der Studierenden zwar noch wenig patientenorientiert, dafür aber auf die Bewältigung von Unsicherheiten, eines relativ unkoordinierten Theorie-Praxis-Transfers sowie die Orientierung in einem neuen sozialen Umfeld fokussiert ist. Gleichzeitig bietet die Famulatur unmittelbare Einblicke in die ärztliche Tätigkeit, deren Abläufe, Interaktionen und Regeln. Die Ergebnisse zeigen weiterhin, dass das MCV für den Famulaturalltag relevant ist und Studierende von Lehrveranstaltungen zu diesem profitieren könnten.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/36097
http://dx.doi.org/10.25673/35865
Open Access: Open access publication
License: (CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0
Appears in Collections:Medizinische Fakultät

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_Marc_Gottschalk.pdf1.7 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons