Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/84161
Title: User behavior models for exploratory information seeking
Author(s): Kotzyba, Michael
Referee(s): Nürnberger, Andreas
Granting Institution: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Informatik
Issue Date: 2022
Extent: xxiii, 256 Seiten
Type: HochschulschriftLook up in the Integrated Authority File of the German National Library
Type: Doctoral thesis
Exam Date: 2022
Language: English
URN: urn:nbn:de:gbv:ma9:1-1981185920-861142
Subjects: Informationssysteme
Angewandte Informatik
Abstract: Nowadays it has become a crucial skill to gather information from the Internet to satisfy a current information need. To achieve this goal, the Web provides a wide range of information systems and sources, such as search engines, encyclopedias, forums, social networks, etc. Several theoretical and analytical models have been developed over decades to investigate and understand the activities associated to the corresponding information seeking behavior of the users. To support users’ information seeking, several interest-based techniques, such as query suggestions and personalization, are utilized by the majority of search engine providers. However, individual user support regarding the type of search activity, a user is currently engaged in, is still neglected. Especially if the user’s information need is complex and requires an exploration of a domain, current means can not provide adequate assistance. Hence, search engines should go beyond the simple fact-finding search paradigm and should support users during the search process itself. The goal of this thesis is the contribution to a deeper understanding of user’s information seeking behavior to establish a stronger connection between the theoretical and analytical behavior models. For this purpose, the emphasis of the investigation is placed on the search paradigm of exploratory search. Taking into consideration the multiplicity of information behavior models and the related perspectives, exploratory search can serve as a connecting concept and therefore represents a promising object of investigation. This thesis reviews selected models of information (-seeking) behavior and integrates the paradigm of exploratory search. Furthermore, several user studies, analyzing exploratory search from different perspectives, have been implemented. The obtained study data is used to investigate the influence of users’ personal characteristics but also to investigate the (exploratory) search process itself. This includes the analysis, modeling and classification of seeking behavior. Consequently, means to support several aspects of exploratory behavior for search systems will be proposed. Last but not least, a discussion regarding collaborative exploratory information seeking is given.
Die Fertigkeit Informationen aus dem Internet zu akquirieren ist heutzutage immer wichtiger geworden. Für eine erfolgreiche Akquise bietet das Web ein breites Spektrum an Informations-Systemen und -Quellen, wie zum Beispiel Suchmaschinen, Enzyklopädien, Foren, soziale Netzwerke, usw. Über Dekaden hinweg wurden verschiedene theoretische und analytische Modelle entwickelt, um die Aktivitäten, welche mit dem jeweiligen Informationssuchverhalten von Nutzer assoziiert sind, zu Untersuchen und besser zu verstehen. Zur Unterstützung der Informationssuche von Nutzern verwendet die Mehrheit der heutigen Suchmaschinenbetreiber interessenbasierte Techniken, wie zum Beispiel Suchanfragenvorschläge oder Personalisierung. Die individuelle Unterstützung von Nutzern bezüglich einer aktuell angewendeten Suchaktivität findet jedoch noch immer wenig Beachtung. Insbesondere wenn das Informationsbedürfnis eines Nutzers komplexer ist und daher eine Exploration der Domäne erfordert, kann nahezu keine (systemseitige) Assistenz angeboten werden. Aus diesem Grund ist es erstrebenswert, dass Suchmaschinen über das gängige Paradigma der einfachen Faktensuche hinaus gehen und dem Nutzer eine Unterstützung während des Suchprozesses selbst anbieten. Das Ziel dieser Doktorarbeit ist es, zum tieferen Verständnis des Informationssuchverhaltens von Nutzern beizutragen, um eine stärkere Verknüpfung zwischen den theoretischen und analytischen Modellen zu etablieren. Zu diesem Zweck wird der Schwerpunkt der Untersuchungen auf das Paradigma der Explorativen Suche gelegt. Unter Berücksichtigung der vielfältigen Modelle des Informationsverhaltens und deren jeweiligen Perspektiven, dient die Explorative Suche als verbindendes Konzept und stellt damit ein vielversprechendes Untersuchungsobjekt dar. Diese Arbeit betrachtet verschiedene, ausgewählte Modelle des Informations-(Such)-verhaltens und integriert die Explorativen Suche in diese. Weiterhin wird die Umsetzung mehrerer Nutzerstudien zur Analyse der Explorativen Suche aus unterschiedlichen Perspektiven beschrieben. Die erhaltenen Studiendaten werden verwendet, um den Einfluss persönlicher Nutzercharakteristika, aber auch den (explorativen) Suchprozess selbst zu untersuchen. Dies beinhaltet die Analyse, Modellierung und Klassifizierung des Suchverhaltens. Infolgedessen werden Ansätze zur Unterstützung des explorativen Nutzerverhaltens für Suchsysteme vorgeschlagen. Zum Schluss wird die explorative Informationssuche auch im Kontext der Zusammenarbeit mehrerer Nutzer diskutiert.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/86114
http://dx.doi.org/10.25673/84161
Open Access: Open access publication
License: (CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0(CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0
Appears in Collections:Fakultät für Informatik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Kotzyba_Michael_Dissertation_2022.pdfDissertation8.47 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open