Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/86226
Title: Aufnahme und Elimination des volatilen Inhalationsanästhetikums Desfluran bei unterschiedlichen 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnissen der Lunge : eine tierexperimentelle Studie
Author(s): Wolf, Marie Christina
Referee(s): Schreiber, Jens
Loop, Torsten
Granting Institution: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Issue Date: 2021
Type: Doctoral thesis
Language: German
Publisher: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
URN: urn:nbn:de:gbv:ma9:1-1981185920-881785
Subjects: Inhalationsnarkose
Tierversuch
Abstract: Die vorliegende Arbeit untersucht den Effekt von global veränderten 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnissen in der Lunge auf die Aufnahme und Elimination des Inhalationsanästhetikums Desfluran in einer tierexperimentellen Studie an juvenilen Schweinen. Hierzu inhalierten, nach Induktion und Aufrechterhaltung einer totalen intravenösen Allgemeinanästhesie, 7 Tiere für drei 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnisse Desfluran über 45 min. Im ersten Zyklus wurden die Desfluran - Partialdrücke bei einem unveränderten, normalen 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ der Lunge gemessen. Das um ≈ 66 % verringerte 𝑉̇𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnis im zweiten Versuchszyklus wurde über eine Dobutamingabe und ein Herabsetzen der Atemfrequenz erreicht. Durch das Einführen und Füllen eines Ballonkatheters in den rechten Vorhof der Tiere und das Steigern der Atemfrequenz konnte das 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnis im dritten Versuchszyklus um ≈ 55 % gesteigert werden. Die arteriellen und pulmonal - venösen Desfluran - Partialdrücke wurden zu 8 Zeitpunkten während der Aufnahme und Elemination in jedem Versuchszyklus gemessen. Das 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnis der Lunge hatte einen erheblichen Einfluss auf die Pharmakokinetik des Inhalationsanästhetikums Desfluran, insbesondere auf den arteriellen Partialdruck. Verglichen mit dem normalen 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnis, erhöhte ein erniedrigtes 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnis die Zeitspanne, bis zu der 90 % des maximalen Partialdrucks (p90) im arteriellen Blut erreicht bzw. eliminiert wurden; sowohl während der Aufnahme (von ≈ 6 min auf ≈ 39 min) als auch während der Elimination (von ≈ 7 min auf ≈ 20 min). Ein erhöhtes 𝑉̇ 𝐴𝑄̇⁄ - Verhältnis verzögerte nur die Aufnahme des Gases (von ≈ 6 min auf ≈ 23 min) in das arterielle Blut.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/88178
http://dx.doi.org/10.25673/86226
Open Access: Open access publication
License: (CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0(CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0
Appears in Collections:Medizinische Fakultät

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_Marie_Christina_Wolf.pdf1.2 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open