Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3327
Title: Schulpflicht und Bildungsrecht für alle Kinder und Jugendlichen - Reflexionen über Anspruch und Praxis pädagogischer Auseinandersetzungen mit Kindern und Jugendlichen, die nicht mehr in der Schule lernen
Author(s): Puhr, Kirsten
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2003
Extent: Online-Ressource, Text
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000005708
Subjects: Schulverweigerer
Schulversäumnis
Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: In dieser Arbeit werden Möglichkeiten und Grenzen pädagogischer Angebote untersucht, bei denen sich die Pädagoginnen und Pädagogen gleichermaßen der Schulpflicht wie dem Bildungsrecht für alle Kinder und Jugendlichen verpflichtet fühlen. Im Zentrum steht die Frage nach Umgangsmöglichkeiten mit pädagogischen Ansprüchen im Kontext von Schulverweigerungen. Mein Erkenntnisinteresse gilt dem Verhältnis von systematisch beschreibbaren Unvereinbarkeiten pädagogischer Ansprüche zwischen individueller Autonomie und sozialer Integration und den subjektiven Deutungen solcher Unvereinbarkeiten durch Pädagoginnen/ Pädagogen. Gefragt wird nach der Reflexion von Möglichkeiten pädagogischer Unterstützung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen, die in keiner Schule mehr lernen wollen oder können oder ohne Schulabschluss die Schule verlassen haben. Theoretische wie praktische Antworten werden auf der Grundlage der Akzeptanz systematischer und systemischer Grenzen in der Gestaltung pädagogischer Beziehungen diskutiert. Um der Frage nachzugehen, sollen Legitimationsperspektiven und pädagogische Ansprüche an die Auseinandersetzung mit schulverweigernden Kindern und Jugendlichen (in ihrer Orientierung in Richtung Ermöglichung autonomer Subjektivität und chancengleicher sozialer Integration unter Abgrenzung gegen systematische Disziplinierung und soziale Selektion) aufgezeigt werden. In diesem Zusammenhang soll eine mehrperspektivische Auseinandersetzung mit den Ansprüchen an die pädagogische Arbeit mit schulabsenten Kindern und Jugendlichen erfolgen. Dabei geht es zum einen darum, die Legitimationen der Ansprüche zu hinterfragen und zum anderen um deren Reflexion im Kontext der Rechtfertigung konkreten pädagogischen Handelns.
This paper examines the possibilities and limits of educational concepts whereby educationalists feel obliged to support the idea of compulsory schooling and the right of every child and young person to education to the same extent. This paper concentrates on how to deal with educational demands in the wider context of truancy. My interest is focused mainly on the relationship between the incompatibility of the educational demand for individual autonomy and social integration that can be systematically described, and the educationalists' subjective interpretation of these kinds of incompatibilities. Considerations are made of the need to reflect on the different forms of guidance and educational support for children and young people, who cannot and do not want to attend school or have left school without gaining any qualifications. Both theoretical and practical solutions are discussed on the basis of an acceptance of systematic and systemic limits to the formation of educational relationships. This involves analysing the prospects of justifying this concept, and the right of educationalists to discuss educational issues with children and young people who play truant (the analysis is orientated towards the possibility of autonomous subjectivity and equal opportunities of social integration for everyone by separation as opposed to systematic disciplining and social selection). In conjunction with this, a multi-facetted analysis is carried out of the demands made on those working with children and young people who play truant. On the one hand, it is necessary to question to what extent these demands are legitimate and, on the other hand, to reflect upon them in the context of a justification of the already existent educational methods.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10112
http://dx.doi.org/10.25673/3327
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf5.13 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.