Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3435
Title: Therapie und Langzeit-Verlauf von erwachsenen Patienten mit refraktärem Evans-Syndrom im Rahmen einer Dosisfindungsstudie mit Mycophenolat-Mofetil (MMF)
Author(s): Fibich, Ernst Rudolf Christian
Advisor(s): Schmoll, Hans-Joachim
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2004
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000006681
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Das Evans-Syndrom (ES) ist die Kombination von coombs-positiver autoimmun-hämolytischer Anämie und Autoimmunthrombozytopenie (ITP). Das ES ist, besonders im Erwachsenenalter, eine seltene Erkrankung. Daher existieren kaum Daten zur Therapie. Von Mai 1996 bis April 1999 wurden 8 Patienten mit steroidrefraktärem ES in eine prospektive multizentrische Dosisfindungsstudie mit Mycophenolat-Mofetil (MMF) aufgenommen. In der vorliegenden Arbeit werden die Therapieergebnisse mit MMF bei dieser seltenen Erkrankung analysiert. MMF zeigt in dieser Studie eine hervorragende Wirksamkeit bei Patienten mit refraktärem ES bei ausgezeichneter Verträglichkeit und einer Ansprechrate von 75%. 6 Patienten erreichten eine komplette Remission (CR) der Hämolyse, 3 dieser Patienten eine CR der Thrombozytopenie, 2 eine sehr gute partielle Remission und ein Patient eine partielle Remission (PR). Nur 2 Patienten sprachen nicht an. Die Ansprechdauer der einzelnen Patienten beträgt 19-39+ Monate. Innerhalb der Studie und des Nachbeobachtungszeitraumes wurden keine infektiösen Komplikationen oder andere schwere medikamentenbedingte Nebenwirkungen beobachtet. Diese Studie zeigt, dass MMF eine sichere und effektive therapeutische Alternative für Patienten mit refraktärem ES darstellt. Die Ergebnisse dieser Studie und mögliche Behandlungsstrategien für Patienten mit ES werden kritisch diskutiert.
Evans Syndrome (ES) is the combination of coombs-positive autoimmune hemolysis and thrombocytopenia. As ES is rare especially in adults data on the efficacy of different treatments are lacking. Between May 1996 and April 1999 eight patients with treatment-refractory ES were enrolled in a prospective multi-center trial of MMF in autoimmune thrombocytopenia (ITP) and ES. This paper analyses the results of MMF-treatment in this rare disease. MMF demonstrated excellent efficacy in this study for refractory ES with an overall RR of 75%. 6 pts achieved a CR of hemolysis, 3 of these also a CR and 2 a VGPR and 1 pt a PR of thrombocytopenia. 2 pts did not respond. Median duration of response is 19-39+ mth. Within the study no infectious complications or severe toxicities were observed. We conclude that MMF is a safe and potent drug in treating refractory ES and should be considered as an early treatment option in steroid refractory disease. This study demonstrates that MMF is a safe and effektive therapeutic option in refractory ES.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10220
http://dx.doi.org/10.25673/3435
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf8.2 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.