Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3445
Title: Ergebnisse nach ventraler Fusion mittels Carbon- bzw. Titancage bei zervikalen Bandscheibenvorfällen
Author(s): Vogel, Sandra
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2004
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000006774
Subjects: Elektronische Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: In der Behandlung degenerativer Erkrankungen der Halswirbelsäule sind ventrale dekomprimierende Eingriffe mit anschließender Fusion als zuverlässige Operationsverfahren etabliert. Neben Interponaten aus autologem Knochenspan spielen besonders Metall- und Kunststoffimplantate aus Titan, Carbon und Polymethylmethacrylat (PMMA) eine wichtige Rolle. Die vorliegende Arbeit beschreibt die Ergebnisse von 102 Patienten, die in einer modifizierten Technik nach Smith-Robinson ventral fusioniert wurden. 56 Patienten erhielten ein Carboncage, 46 wurden mit einem Titancage als Bandscheibenersatz versorgt. Anhand der ambulanten und stationären Behandlungsunterlagen erfolgte gruppenabhängig eine Auswertung früher und später postoperativer Ergebnisse, Komplikationen sowie röntgenologischer Untersuchungsbefunde. Mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens und einer zusätzlichen Telefonbefragung wurde eine Analyse des neurologischen Outcomes vorgenommen, zusätzlich der subjektive Zufriedenheitsgrad der operierten Patienten bestimmt. Das durchschnittliche Alter zum Operationszeitpunkt betrug 47,8 Jahre. Die hauptsächlich betroffene Höhe war C5/6, gefolgt von C6/7 und C4/5. Hinsichtlich der postoperativen Beschwerdesymptomatik, Komplikationen, Re-Operationsrate, röntgenologischen Auswertung und der subjektiven Beurteilung durch die Patienten erhielten wir in beiden Gruppen vergleichbare Ergebnisse. Zusammenfassend bestätigt die Arbeit die Wertigkeit der ventralen Spondylodese als sicheres und komplikationsarmes Operationsverfahren bei der Behandlung degenerativer zervikaler Bandscheibenerkrankungen. Es konnte gezeigt werden, dass bei der Verwendung unterschiedlicher Cagetypen keine signifikanten Unterschiede im kurz- oder langfristigen operativen Ergebnis auftraten.
Degenerative cervical disc diseases are mainly treated with anterior decompressing operations and final fusion. Implants of autologous bone grafts as well as implants made of titanium, carbon and polymethylmethacrylat (PMMA) are widely used. The work describes the study of 102 patients being ventrally treated after modified techniques by Smith-Robinson. 56 patients were implanted carboncages, 46 were implanted titaniumcages. Medical reports of out-patient and in-patient treatment, post-surgical results, radiological outcomes and complications were evaluated. Additionally all patients were sent a questionnaire and telephone interviews were used to analyse the neurological outcome. Furthermore the patients were asked about their personal satisfaction after the surgery being done. The two groups of patients (carbon/titanium) were compared afterwards. The average patient´s age was 47.8 years. The main referred height was C5/6, followed by C6/7 and C4/5. The work documents that the patients of both groups reflect comparable results in consideration to post-surgical pain, complications, re-surgical rate and subjective evaluation. The work confirms the significance of the ventral spondylodesis as a relieable operation in case of cervical disc diseases. It is shown that the use of various cage-types does not lead to significant differences in short-term or long-term success.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10230
http://dx.doi.org/10.25673/3445
Open Access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf578.14 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.