Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3471
Title: Elektronenmikroskopische Untersuchungen zur Fresnoitbildung in Bariumtitanatkeramik
Author(s): Neumann-Zdralek, Jürgen S.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 1999
Extent: Online Ressource, Text
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000000798
Subjects: Elektronische Publikation
Abstract: Bariumtitanat (BaTiO3) wird verbreitet in Kondensatooren, Sensoren, PTC-Elementen und anderen Bauelementen eingesetzt. Die Eigenschaften der Keramik können sowohl durch das Sinterregime als auch durch die Zugabe von Fremdphasen eingestellt werden. Wird dem System ein siliciumhaltiger Sinterhilfsstoff beigemischt, bildet sich Fresnoit (Ba2TiSi2O8). Diese Phase stellt während des Sintervorganges bei 1260°C einen wesentlichen Bestandteil einer gutbenetzenden Flüssigphase dar, mit deren Auftreten die Kornwachstumsbedingungen und damit das Verdichtungsverhalten der Keramik bei geringerer Temperatur verbessert werden. Wesentlicher Inhalt der Arbeit war es, den Ablauf der Bildung von Fresnoit als Festphasenreaktion bei Temperaturen unterhalb der Flüssigphasenbildung zu untersuchen. Besonderes Interesse galt dabei eventuell durch das verwendete Sinterverfahren (konventionelle Sinterung, Mikrowellensinterung) bedingten Unterschieden in der Phasenausbildung. Dazu wurden Probenchargen mit der jeweiligen Sekundärphase (SiC bzw. SiO2) im Temperaturbereich von 600 bis 1100°C geglüht. Die Temperatur wurde auf konventionelle Weise und durch Mikrowellenheizung eingestellt. Im Fall der Nutzung von Mikrowellen kommt dem SiC als Suszeptor die Aufgabe zu, das Aufheizverhalten der Keramik zu verbessern. Für die Aufklärung der Morphologie und der Phasenausbildung in den Sinterkörpern kamen vor allem raster- und transmissionselektronenmikroskopische Verfahren zum Einsatz.
The well known compound BaTiO3 is widely used for capacitors, sensors, PTC thermistors and other devices. The properties of the ceramic can be controlled through different sintering regimes and/or by using secondary phases. If SiC or SiO2 is used as an additive, fresnoite (Ba2TiSi2O8) form. This phase influences the grain growth essentially. The main interest was directed to comparative studies of microwave and conventional sintered bodies with respect to their microstructure development. It was essential contents of work to examine the formation of fresnoite as a solid state reaction at temperatures below liquid phase formation. For this purpose, test charges (with SiC or SiO2) were annealed at the temperature range from 600 to 1100°C. The temperature was adjusted both by conventional heating and by microwave heating. In the case of microwave heating, SiC acts as an internal suszeptor, wich improves the heating-up process of the body. The structural analysis of the ceramics was carried out by electron microscopy (Philips XL 30 ESEM FEG) and scanning transmission electron microscopy (VG HB501UX). The growing of fresnoite in dependance of the sintering temperature was observed by EELS using a fingerprint-technique.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10256
http://dx.doi.org/10.25673/3471
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf2.56 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.