Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3537
Title: Untersuchungen zur Knochenmineralisation bei asthmakranken Kindern - ein Beitrag zum Problem atopiebedingter Wachstumsstörungen
Author(s): Malich, Ansgar Christoph Bernhard
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 1999
Extent: Online Ressource, Text
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000000775
Subjects: Elektronische Publikation
Abstract: Einleitung:Körperhöhenretardierungen asthmakranker Kinder wurden bereits vor 50 Jahren beschrieben. Die aktuelle Studie wurde durchgeführt, um Ursachen dieser Retardierungen zu untersuchen, insbesondere bei Kindern ohne oder unter topischer Steroidtherapie. Patienten und Methodik: 160 asthmakranke Kinder (111 extrinsic, 12 intrinsic, 37 Mischtypasthmatiker) mit einem mittleren Alter von 9,6 Jahren wurden in die Studie einbezogen. Der Asthmaschweregrad (ASG), die Körperhöhe (KH), sowie unter Verwendung der Single Photon Absorptiometry (SPA) der Knochenmineralgehalt, die Knochenbreite und der Knochenindex wurden bestimmt. Das Knochenalter wurde untersucht. T-test, Standard Deviation Score (SDS) und Varianzanalysen wurden angewandt. Resultate: 8,3% der Mädchen und 6,6% der Jungen waren kleinwüchsig. 8,3% der Mädchen wiesen retardierte Knochenmineralgehalte und Knochenbreiten auf (Jungen 1,6% bzw. 4,0%). Der Knochenindex war bei 16,7% der Mädchen und 1,6% der Jungen retardiert. Das mittlere Knochenalter war in beiden Geschlechtern negativ (Jungen: -0,86 Jahre; Mädchen: -0,57 Jahre). Kinder, die am extrinsic Typ des Asthma bronchiale erkrankt waren, zeigten eine signifikant vermehrte Tendenz zur Retardierung der Knochenparameter auf. Alle Knochenparameter zeigten signifikante Korrelationen zur Körperhöhe, ein Zusammenhang zum Asthmaschweregrad wurde nicht gefunden. Zusammenfassung: Die topische Gabe von Steroiden bzw. der Asthmaschweregrad spielen keine zentrale Rolle bei der Retardierung der Knochenparameter atopisch asthmatischer Kinder. Eine Assoziation dieser Symptome zur Atopie wurde nachgewiesen. Das Prostaglandin E 2 sowie eine veränderte Aktivität der östrogene bei Atopikern könnte eine Rolle in der Pathophysiologie des atopischen Asthmas und Knochens spielen.
Purpose: Growth retardation on asthmatic children was first described 50 years ago. To test the reason of this retardation in children, non or very less topically treated with steroids, this study was done. Methods/Materials: 160 asthmatic children (111 extrinsic, 12 intrinsic, 37 mixed type) mean age 9.6y were included. Asthma severity grade (ASG), height, using single photon absorptiometry bone mineral content (BMC), bone width (BW) and bone mineral index (BMI) have been determined. Bone age has been investigated. T-testing, standard deviation score (SDS) and variance analysis have been used. Results: 8.3% (girls) and 6.6% (boys) were small per age. 8.3% of the girls showed retarded BMC and BW (boys 1.6%/4.0%). BMI was retarded in 16.7% (girls) and 1.6% (boys). Mean bone age was negative in both sexes (boys: -0.86y; girls.-0.57y). Children suffering from extrinsic asthma were significantly more involved in those retardations. All bone parameters showed significant correlations to body height, none showed any dependence to ASG. Conclusions: Topic steroid application and ASG do not play a central role in retardation of bone parameters on atopic asthmatic children. An association of these symptoms to atopy was observed. PGE 2 and a changed activity of estrogens may play a greater role in pathophysiology of atopic asthma and bone.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10322
http://dx.doi.org/10.25673/3537
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf338.69 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.