Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3551
Title: Elektromyographische Untersuchung der Entladungsfrequenz hirnnervenversorgter Muskulatur mit der konzentrischen Standard-Nadel-Elektrode
Author(s): Perl, Andrea
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2004
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000007791
Subjects: Elektronische Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Bei der Elektromyographie mit der konzentrischen Nadelelektrode werden Entladungsraten motorischer Einheiten über 20 Hz in Muskeln der Extremitäten als pathologisch bewertet und deuten auf einen Verlust motorischer Einheiten hin. Es ist bekannt, dass der Zusammenhang zwischen Entladungsraten und Rekrutierung bei hirnnervenversorgter Muskulatur ein anderer ist, auch die Amplituden sind verschieden. Ziel unserer Untersuchungen war es, Normalwerte für Entladungsfrequenz und Aktionspotentialamplitude bei definierten Bedingungen an hirnnervenversorgten Muskeln zu bestimmen. Dazu untersuchten wir an 20 gesunden Probanden Musculus sternocleidomastoideus, M. masseter und M. orbicularis oris, die Obergrenzen für Entladungsraten betrugen jeweils 22 Hz, 29 Hz und 41 Hz, die Obergrenzen für die Amplituden waren abhängig von Muskel und Geschlecht und lagen zwischen 520 und 1930 µV. Erhöhte Entladungsraten wurden an 2 Patienten mit peripherer Fazialisparese demonstriert. Diese Ergebnisse können helfen, einen Verlust von motorischen Einheiten aufzudecken.
Motor unit (MU) discharge rates of more than 20/s in concentric needle EMG (CNEMG) indicate a loss of MUs in limb muscles. However, the relation between discharge rate and recruitment in cranial muscles is not the same and the amplitudes are also different. To obtain reference values for MU discharge rates and amplitudes of cranial muscles, we recorded CNEMGs from sternocleidomastoid, masseter and orbicularis oris muscles in 20 healthy subjects. The upper limits for discharge rates were 22/s, 29/s, and 41/s respectively, increased discharge rates were demonstrated on 2 patients with peripheral facial nerve lesion. The amplitudes depended on muscle and gender and upper limits lied between 520 and 1930 µV. These findings help to detect a loss of MUs in cranial muscles.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10336
http://dx.doi.org/10.25673/3551
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf341.98 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.