Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3630
Title: Lichtmikroskopische Untersuchungen zur Rolle des vorderen zentralen Linsenepithels bei der Kataraktogenese sowie Schleimpflugdokumentation der Linsentrübungsformen bei Typ-II-Diabetikern und Nichtdiabetikern
Author(s): Schäfer, Claudia
Advisor(s): Struck, Hans-Gert
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2005
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000008525
Subjects: Elektronische Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Einleitung: Eine Visusminderung stellt eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität dar. Eine der führenden Ursachen dafür liegt bei einer Katarakt. Im Rahmen der multifaktoriellen Kataraktogenese kommt dem Diabetes mellitus als Zivilisationserkrankung eine tragende Rolle zu. Besondere Bedeutung kommt dem physiologisch aktivsten Teil der Linse, dem Linsenkapselepithel, zu. Methode: Es wurden Patienten, die sich einer Kataraktextraktion unterzogen oder denen in Verbindung mit einer Vitrektomie eine weitestgehend klare Linse entfernt wurde, in die Studie eingeschlossen. Mit der Topcon-Scheimpflugkamera und anschließender mikrodensitometrischer Bildanalyse benutzten wir ein objektives System zur Klassifizierung von Katarakten. Das zentrale Linsenkapselepithel wurde lichtmikroskopisch auf morphologische Veränderungen hin untersucht. Um das Vorhandensein eines Diabetes mellitus zu verifizieren, griffen wir auf die Parameter NBZ und HbA1c zurück und bestimmten zusätzlich den Glukosegehalt im Kammerwasser. Die Tyndallometrie lieferte uns Informationen über den Zustand der Blut-Kammerwasserschranke. Ergebnisse: Zu den ersten Zeichen einer schädigenden Wirkung einer Hyperglykämie zählt die gestörte Blut-Kammerwasserschranke. Während sich frühzeitige Veränderungen am Linsenepithel in einer Schrumpfung des Kernes und der gesamten Zelle äußern, kommt es im folgenden zu einer Zellschwellung, was sich in einer erniedrigten Kern-Plasma-Relation darstellt. Zusammenfassung: Unsere Ergebnisse zeigen, dass der Diabetes mellitus kataraktogene Eigenschaften besitzt. Als Beleg hierfür eignet sich am besten die Konzentration der Kammerwasserglukose gefolgt vom Langzeitparameter HbA1c.
Purpose: Loss of vision is a marked reduction in lifes quality. One of the main causes is due to cataract. Within the scope of cataractogenous risk factors diabetes mellitus as a civilized ailment plays an important role. The lens capsule epithelium is of main importance for that. Methods: Patients who underwent a lens extraction because of cataract or combined with vitrectomy were included in this study. Together with Scheimpflugcamera and microdensitometric image analysis we used an objective system for classifying cataract. The central part of lens capsule epithelium was investigated with lightmicroscope for morphological changes. To verify diabetes mellitus we ascertained the blood-sugar level and HbA1c as well as the glucose level in aequeous humor. Tyndallometric parameters supplied informations about the conditions of blood-humor-barrier. Results: One of the first signs for a damaged effect of hyperglycemia is a disturbed blood-humor-barrier. While early changes at the lens epithelium are manifested in shrinking of nucleus and the whole cell there it comes in the following to a cell swelling that is represented in a lower relationship between nucleus and cell plasm. Conclusion: Our results show that diabetes mellitus has cataractogenous effects. The best evidence for that is the concentration of glucose in aequeous humor followed by the long term parameter HbA1c.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10415
http://dx.doi.org/10.25673/3630
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf1.57 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.