Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3652
Title: Charakterisierung der jasmonatinsensitiven Arabidopsis thaliana Mutanten jin1 und jin4
Author(s): Nickstadt, Anja
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2005
Extent: Online-Ressource (133 S.)
Type: Hochschulschrift
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Publisher: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000009254
Subjects: Elektronische Publikation
Abstract: Jasmonsäure und deren Derivate (Jasmonate) sind pflanzliche Signalmoleküle, die in die Reaktion der Pflanze auf Pathogene, Insekten, Verwundung und Ozon involviert sind. Um weitere Einblicke in die Rolle von Jasmonaten bei der Stress-Signaltransduktion zu erhalten, wurden die jasmonatinsensitiven Mutanten jin1 und jin4 hinsichtlich ihrer Reaktion auf Pathogene und Ozon untersucht. jin1, nicht jedoch jin4 zeigt eine gesteigerte Resistenz gegenüber dem biotrophen bakteriellen Pathogen Pseudomonas syringae. Die gesteigerte Resistenz scheint auf die Aktivierung des salizylatvermittelten Signalweges zurückzuführen zu sein. jin1 ist Ozon gegenüber tolerant, während jin4 gegenüber Pseudomonas syringae und Ozon eine gesteigerte Suszeptibilität zeigt. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Mutationen in jin1 und jin4 verschiedene Zweige des durch Jasmonate vermittelten Signalweges betreffen. Weiterhin ist jin1 mit dieser Kombination von Phänotypen einzigartig unter den bisher beschriebenen jasmonatinsensitiven Mutanten. JIN1 kodiert AtMYC2, einen MYC Transkriptionsfaktor, dessen Expression sehr schnell durch Jasmonate, Abscisinsäure, Verwundung und Pathogenbefall induziert werden kann.
Jasmonic acid and its derivatives (jasmonates) are plant signalling molecules that are involved in the response to pathogens, insects, wounding and ozone. To further explore the role of jasmonates in stress signal transduction, the response of two jasmonate-signalling mutants, jin1 and jin4, to pathogens and ozone was analysed. Different from jin4 the mutant jin1 is more resistant to the biotrophic bacterial pathogen Pseudomonas syringae. This higher resistance seems to be due to the activation of the salicylic acid mediated pathway. jin1 is tolerant to ozone whereas jin4 is more susceptible to Pseudomonas syringae and ozone. These results indicate that the mutations in jin1 and jin4 affect different branches of the jasmonate signalling pathway. Additionally, this combination of phenotypes makes jin1 unique among all other jasmonate-related mutants described so far. JIN1 encodes AtMYC2, a MYC transcription factor, whose expression is rapidly upregulated by jasmonates, abscisic acid, wounding and pathogen treatment.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10437
http://dx.doi.org/10.25673/3652
Open Access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf2.21 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.