Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3655
Title: Investigation of a ternary liquid mixture by the light scattering technique
Author(s): Ivanov, Dimitry A.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2005
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: English
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000009293
Subjects: Elektronische Publikation
Zsfassung in dt. Sprache
Abstract: Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung der Transporteigenschaften einer ternären flüssigen Mischung mit den Methoden der statischen und dynamischen Lichtstreuung. Die theoretischen Ansätze zur Beschreibung des Streulichtverhaltens einer ternären Mischung mit Mischungslücke mussten sowohl für den Bereich nahe dem kritischen Entmischungspunkt als auch für die ferneren Bereiche erweitert werden. Als Modellsystem für die experimentellen Untersuchungen wurde das ternäre System Glyzerin - Aceton - Wasser ausgewählt. Dabei lag der Schwerpunkt der Arbeiten auf der Erweiterung der theoretischen Basis im hydrodynamischen Bereich und im Gebiet der kritischen Singularitäten. Die experimentellen Messungen umfassten die statischen Eigenschaften wie Korrelationslänge und osmotische Suszeptibilität und die dynamischen Transporteigenschaften wie Masse-Diffusion und Thermodiffusion. In der Nähe des kritischen Punktes können die statischen und dynamischen Eigenschaften durch Skalengesetze mit 3D Ising - Exponenten gut beschrieben werden. Der Hauptteil der Arbeit ist der Erweiterung theoretischer Ansätze gewidmet. Es konnten neue Beziehungen für die Beschreibung des dynamischen und Transportverhaltens in dieser ternären Mischung gefunden werden, die bisherige Modelle für binäre Systeme erweitern. Die experimentellen Messungen zur dynamische Lichtstreuung bestätigen das theoretische Konzept. Durch die Auswertung der Autokorrelationsfunktionen wurden mehrere Diffusionsmoden gefunden, die entweder der Masse-diffusion oder Thermodiffusion entsprechen. Theoretische Vorhersagen ermöglichen eine Zuordnung der Moden D1 und D2 zu den entsprechenden Transportprozessen. Wenn diese Ergebnisse mit Taylor-Dispersions-Messungen zur Fickschen Diffusion verglichen werden gelingt eine Zuordnung einer Mode (Massediffuion) zu einem Eigenwert der Diffusionsmatrix während das kritische Verhalten der schnelleren Mode dem der Thermodiffusion entspricht.
This thesis deals with detailed investigation of the transport properties of a ternary liquid mixture by light scattering technique. We have extended the theory of the light scattering experiment and its application to investigate diffusion processes for multicomponent mixture in the immediate vicinity of the liquid-liquid critical point and far from it. As a model system we have chosen of the strong non-ideal ternary liquid system glycerol + acetone + water. The main focus of this thesis is a theoretical investigation of transport properties of ternary liquid mixture in the hydrodynamic range and in the critical singularity field. Using this technique we determined both the static and the dynamic properties such as the correlation length, osmotic susceptibility, thermal diffusion and mass diffusion in the ternary GAW liquid mixture system in the vicinity of its critical solution point and far from it. Near the critical solution point both the correlation length and the generalized osmotic susceptibilities data can be described by simple scaling laws with three - dimensional Ising critical exponents. In this work a new theoretical extension of theory to ternary systems is developed. Far from the critical solution point in our system a coupling between two modes results in two characteristic relaxation times, which may be associated either with mass diffusion or thermal diffusion. In the vicinity of the critical solution point the dynamic light scattering measurements in our system reveal two and more hydrodynamic relaxation modes with well-separated characteristic relaxation times. From the autocorrelation functions we can experimentally determine at least two effective diffusivities D1 and D2. From theoretically prediction presented here, they may result from pure mass diffusion and pure thermal diffusion transport processes. When we compare the transport modes from light scattering with the Taylor dispersion measurements we find that only the slowest mode represents mass diffusion and this mode agrees very well with one of the eigenvalues of Fick’s diffusion matrix.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10440
http://dx.doi.org/10.25673/3655
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf1.28 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.