Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3731
Title: Aufbereitung von Endoskopen mit einer neuen Geräteversion des Nieder-Temperatur-Plasma-Sterilisationsverfahrens für zentrale Sterilgutversorgungsabteilungen
Author(s): Schenk, Rainer
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2007
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000012015
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Einleitung und Zielstellung: Unsere Untersuchungen hatten zum Ziel, die Leistungsgrenzen und Möglichkeiten der Sterilisation durch eine neue Version des Nieder-Temperatur-Plasma-Sterilisationsverfahrens Sterrad® 200 bei der Behandlung von englumigen Objekten aufzuzeigen. Material und Methodik: In Anlehnung an bereits durchgeführte Versuche in Vorgängergeräteversionen testeten wir verschiedene flexible und starre Endoskope im kurzen bzw. langen Halbzyklus. Vor dem Testzyklus haben wir diese Prüfkörper jeweils mit einem Keimträger aus V4A-Stahl bestückt. Vor der Verwendung wurden auf jeden Keimträger Sporen von Geobacillus stearothermophilus als Testorganismen in einer durchschnittlichen Konzentration von 1,0-2,0 x 106 koloniebildenden Einheiten pro Keimträger aufgetragen. Jeder Testzyklus wurde mit einer Zusatzbeladung von 4 x 2 kg unterschiedlicher medizinischer Instrumente durchgeführt, um während der Versuche eine Routinesituation zu simulieren. Wir erwarteten eine Abhängigkeit des Sterilisationsergebnisses von der Dimensionierung der Prüfkörper. Ergebnisse: Versuche mit den Prüfkörpern "flexibles Gastroskop" (ohne Optik) und "starres Laparoskop" haben gezeigt, dass eine sichere Sterilisation im kurzen Halbzyklus ohne Anwendung eines Diffusionsverstärkers möglich ist. Die Prüfkörper "flexibles Cranioskop" (ohne Optik) und "starres Ureterorenoskop" konnten im langen Halbzyklus unter Anwendung eines Diffusionsverstärkers zur zusätzlichen, lokalen Applikation von Wasserstoffperoxid ebenfalls erfolgreich aufbereitet werden. Schlussfolgerung: Mit Hilfe des Nieder-Temperatur-Plasma-Sterilisationsverfahrens Sterrad® 200 konnte im Inneren von Endoskopen mit den ausgewählten Verhältnissen von Durchmesser und Länge ein Sterilisationseffekt im Sinne der geltenden Definition von Geobacillus stearothermophilus-Sporen erzielt werden. Der Vergleich mit früheren Geräteversionen zeigt, dass das Leistungsniveau des Sterrad® 200 mindestens gleich geblieben ist.
Objectives: The aim of this study was to show the capacity and the possibilities of sterilization with a new technical version of the low-temperature plasma sterilization process Sterrad® 200 by treating narrow-lumened devices. Methods: According to already accomplished tests in previous versions we have investigated different flexible and rigid endoscopes in short and long half cycles. Before we run the process every test device was populated with a V4A-steel germ carrier. Additional, before using, we spread onto every germ carrier spores of geobacillus stearothermophilus as test organisms, so that we could use it with an average concentration of 1.0-2.0 x 106 of colony forming units per substrate. Every test cycle was done with a test load of 4 x 2 kg different medical instruments to simulate a routine work. We expected a dependency on the sterilization effect of dimensioning the test devices. Results: Tests with the test devices "flexible gastroscope" (without optics) and "rigid laparoscope" demonstrated that a safe sterilization can be achieved in the short half cycle without a booster. The test devices "flexible cranioscope" (without optics) and "rigid ureterorenoscope" could be successful sterilized in the long half cycle with use of a booster for additional local application of hydrogen peroxide. Conclusions: A sterilization effect inside of the endoscope was achieved based on the current definition for geobacillus stearothermophilus-spores by using the support of the low-temperature plasma sterilization process Sterrad® 200 with the selected proportion of diameter and length. The comparison with previous models of the Sterrad® system showed that the proficiency level must be equal at least.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10516
http://dx.doi.org/10.25673/3731
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf1.09 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.