Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3755
Title: Zum Verhältnis von professionsbezogenen Leitbildern in der Pflege, den subjektiven Orientierungen der Pflegenden in der ambulanten Pflege und den individuellen Handlungsstrategien im pflegerischen Berufsalltag
Author(s): Schilling, Thomas
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2008
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000014752
Subjects: Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Ausgehend von der systematischen Unterscheidung zwischen "Profession" und "professionellem Handeln" wurden im Rahmen der vorliegenden Arbeit die spezifischen Vermittlungsstrategien pflegerischer Handlungspraxis näher untersucht. Ziel war es Erkenntnisse über die Strategien professionellen Handelns in der ambulanten Pflege zu gewinnen. Über unterschiedliche methodische Zugänge wurde versucht, Verbindungslinien und Anknüpfungspunkte zwischen übergeordneten Leitbildern in der Pflege und der individuellbiographischen Orientierung von Pflegenden herzustellen. Die Arbeit bewegt sich somit auf zwei Untersuchungsebenen. Auf der ersten Ebene erfolgte eine analytische Aufbereitung und Rekonstruktion ausgewählter professionsbezogener Leitbilder, gesellschaftlich relevanter Pflegeleitbilder und Altersbilder. Auf der zweiten Ebene lag der Schwerpunkt auf den subjektiven Orientierungen bzw. Einstellungsmustern von beruflichen Pflegenden in der ambulanten Pflege. In diesem Sinne wurde ein qualitatives Forschungsdesign verfolgt, welches sich in der Tradition der interpretativen Sozialforschung der "grounded theory" bewegt. In der für die Untersuchung zentralen Frage nach den zeitbezogenen Bedingungen und Einschränkungen von guter Pflege, in einem widersprüchlichen, mit Antinomien durchzogenem Handlungsfeld, wurde im Rahmen der zweiten Untersuchungsebene ein lebensweltnahes Verständnis von Ethik rekonstruiert. Durch das Aufeinanderbeziehen der zwei Untersuchungsebenen konnten Zusammenhänge zwischen übergeordneten Leitbildern in der Pflege und den individuellen Orientierungen von Pflegenden ausschnitthaft dargestellt werden.
Taking the systematic differentiation between "profession" and "professional actions" as a starting point, the present paper deals with research into the specific communication strategies of actual practice in care. The objective was to gain insights into the strategies of professional actions applied in outpatient care. Different methodological approaches were used in an attempt to create connecting lines and links between the superordinate concepts in care and the individual-biographic orientation of carers. The paper thus deals with two levels of research. The first level included the analytical preparation and reconstruction of selected profession-related concepts, socially relevant concepts of care and images of old-age. The focus on the second level was on the subjective orientations and recruitment patterns of professional carers in outpatient care. In this sense, the research pursued a qualitative design maintaining the interpretative social research tradition of "grounded theory". The pivotal question of this research was that of time-related conditions and restrictions of good care, in a contradictory field of action pervaded by antinomies. The second-level research into this question provided the reconstruction of a true-to-life understanding of ethics. Interrelating the two research levels enabled the description of links between the superordinate concepts in care and the individual orientations of carers in extracts.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10540
http://dx.doi.org/10.25673/3755
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf4.09 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.