Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3763
Title: Zur Umsetzung von Artenschutz - eine ökologisch-ökonomische Analyse
Author(s): Schwerdtner Máñez Costa, Kathleen
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2008
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000013552
Subjects: Artenschutz
Umweltpolitik
Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Verglichen mit der großen Anzahl gefährdeter Arten steht dem Artenschutz nur ein stark begrenztes Budget zur Verfügung. Zahlreiche Untersuchungen befassen sich deshalb mit der Frage, wie diese Mittel möglichst effektiv eingesetzt werden können. Da eine Berücksichtigung aller gefährdeten Spezies kaum möglich ist, werden in der ökologischen Literatur verschiedene Ansätze zur Auswahl prioritärer Arten oder Gebiete diskutiert. Im Gegensatz dazu sind Fragen der Umsetzung von Schutzmaßnahmen mittels umweltpolitischer Instrumente traditionell Gegenstand ökonomischer Überlegungen. Die vorliegende Arbeit verbindet diese beiden Themen durch die Entwicklung eines ökologisch-ökonomischen Konzeptes, mit dessen Hilfe Artenschutz kosteneffektiv umgesetzt werden soll. Dabei werden zunächst über ein artenbasiertes Konzept repräsentative Zielarten ausgewählt, deren Schutz Mitnahmeeffekte für weitere Arten auslöst. Der Erhalt dieser Arten wird dann über verschiedene umweltpolitische Instrumente umgesetzt. Die Arbeit gibt einen umfassenden Überblick über relevante Instrumente und diskutiert Kriterien für ihre Auswahl. Dabei werden die besonderen Anforderungen des Artenschutzes durch die Integration so genannter art- und situationsspezifischer Charakteristika explizit berücksichtigt. Die praktische Relevanz dieser Überlegungen wird am Beispiel des Fischotters (Lutra lutra) in der Oberlausitz demonstriert.
Compared to the large number of endangered species, the budget available for conservation measures is very limited. Therefore, a number of studies deals with questions of an effective use of those funds. Because an explicit consideration of all endangered species is not possible, several approaches how to choose priority species or areas are discussed in the ecological literature. On the other hand, questions on the implementation of conservation measures via environmental policy instruments are traditionally a matter of economic considerations. This thesis combines both themes by developing an ecological-economical concept, which is used for the cost-effective implementation of species conservation. As a first step, target species are determined using a species-based concept whose conservation causes umbrella effects for more species. Their conservation is implemented with different environmental policy instruments. The thesis provides an overview of relevant instruments and discusses criteria for their selection. Special attention to the particular requirements of conservation is paid by integrating so-called species- and situation-specific characteristics. The practical relevance of the theoretical considerations is demonstrated on the example of the European otter (Lutra lutra) in the Upper Lusatia.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10548
http://dx.doi.org/10.25673/3763
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf875.21 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.