Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3786
Title: Behandlung von Textilfarbstoffen durch aquatische Pilze
Author(s): Junghanns, Charles
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2008
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000013693
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: In der vorliegenden Arbeit konnte die Eignung von aquatischen Pilzen zur Entfärbung von Textilfarbstoffen gezeigt werden. Durch ein zweistufiges Auswahlverfahren wurden drei besonders potente Stämme identifiziert. Diese drei Stämme konnten Ascomyceten-Teleomorphen zugeordnet werden. Die Entfärbungsleistungen der drei aquatischen Pilzstämme waren vergleichbar mit denen von parallel als Referenz mitgeführten Weißfäulepilzstämmen. In anschließenden Entfärbungsversuchen in Schüttelkolben wurden die Kulturbedingungen schrittweise den Eigenschaften realer Abwässer der Textilindustrie angenähert. Der Stamm Phoma sp. UHH 5-1-03 war in der Lage, auch unter praktisch relevanten Bedingungen Farbstofflösungen zu entfärben sowie deren chemischen Sauerstoffbedarf zu senken. Für diesen Stamm wurde ein Bioreaktorsystem optimiert und bis zum 10-L-Maßstab erfolgreich zur Behandlung von Modellabwässern eingesetzt. Die Beteiligung der Laccase aus Phoma sp. UHH 5-1-03 an Biotransformationsprozessen von Farbstoffen wurde nachgewiesen. Die Laccase besitzt ungewöhnliche und für potenzielle biotechnologische Anwendungen interessante Eigenschaften, wie durch die biochemische und molekulargenetische Charakterisierung gezeigt wurde. Unter Verwendung eines statistischen Experimentaldesigns wurde die Produktion der Laccase optimiert. Die dabei erreichten Laccasetiter zählen zu den höchsten bislang für Ascomyceten beschriebenen.
Within the presented work, the suitability of aquatic fungi for the decolourisation of textile dyes was shown. By means of a two step screening, three promising strains were chosen. These three strains have proven affiliations with ascomycete teleomorphs. The decolourisation performances of these strains were essentially comparable to those of simultaneously tested white rot fungal strains, which were included as references. The culture conditions were stepwise altered to mimic real textile dyeing effluents during decolourisation experiments in shaken flasks. Strain Phoma sp. UHH 5-1-03 was able to reduce the colour and the chemical oxygen demand of solutions under model waste water conditions. A bioreactor system was optimised for this strain and successfully applied for the treatment of model waste waters up to the 10-L-scale. The involvement of a laccase produced by Phoma sp. UHH 5-1-03 in the biotransformation of dyes was demonstrated. The laccase was characterised biochemically and on the genetic level. It possesses unusual properties, which render this enzyme interesting for potential biotechnological applications. A statistical experimental design was used to optimise the production of the investigated laccase. The laccase titers reached are amongst the highest ones described for ascomycetes so far.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10571
http://dx.doi.org/10.25673/3786
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf3.96 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.