Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3798
Title: Therapie und Verlauf des Peritonsillarabszesses unter besonderer Berücksichtigung der Antibiotikagabe
Author(s): Löwe, Sven Fridtjof Andreas
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2008
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000013837
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Hintergrund: Peritonsillarabszesse (PTA) sind die häufigsten schweren Infektionen der Kopf-Hals-Region. Bei inadäquater Behandlung besteht das Risiko lebensbedrohliecher Komplikationen. In einer prospektiven randomisierten und multizentrischen Studie wurde untersucht, ob es nach primär chirurgischer Sanierung des PTA ohne begleitende Antibiotikatherapie zu komplizierten Verläufen kommt. Material und Methode: In die Untersuchung wurden 283 Patienten mit einem PTA eingeschlossen. Für die prospektiv randomisierte multizentrische Studie wurden 105 Patienten gewonnen und in zwei Studiengruppen mit oder ohne postoperative Antibiotikagabe nach Abszesstonsillektomie eingeteilt. Neben paraklinischen Parametern wurden subjektive Angaben der Patienten erfasst. Ergebnisse: Es zeigte sich ein überwiegendes Auftreten des PTA beim männlichen Geschlecht in der 2. - 4. Lebensdekade. In den Sommermonaten trat der PTA am häufigsten auf. Bei den in der prospektiv randomisierten und multizentrischen Studie behandelten Patienten beider Gruppen ergaben sich keine statistisch signifikanten Unterschiede bezüglich Schmerzen, Schluckbeschwerden und allgemeinem Wohlbefinden sowie den erhobenen Laborwerten. Eine Bakteriämie wurde in keinem Fall festgestellt. Schlussfolgerung: Nach adäquater chirurgischer Sanierung eines PTA konnte ohne begleitende Antibiotikatherapie keine erhöhte Komplikationsrate nachgewiesen werden. Aufgrund der geringen Fallzahl der Studie können die Ergebnisse als Tendenz, nicht jedoch als generelle Empfehlung gewertet werden.
Background: Peritonsillar abscess (PTA) is a common but serious complication of exudative tonsillitis. For initial treatment different guidelines have been described and the management is still controversial. We performed a randomized prospective study to answer the question: Are antibiotics postoperatively after abscess tonsillectomy mandatory? Patients and Methods: In a multicenter study 283 patients (98 female and 185 male, age range 2 - 72 years) were treated by performing an abscess tonsillectomy for PTA. After randomization group 1 was treated postoperatively with benzylpenicillin. In the control group antibiotics were omitted. We evaluated postoperatively scores for pain, swallowing disorders an well-being. Additionally laboratory parameters such as CRP, leukocytes and antistreptolysin titer were detected. Blood cultures were collected. Results: Male patients were predominantly affected. Concerning the age the highest incidence of PTA was observed in the second to fourth decade. Most patients were seen from June to August. We assessed no significant differences in the subjective as well as the laboratory parameters with or without antibiotic treatment after abscess tonsillectomy. The blood cultures showed no evidence for bacteriaemia. Conclusions: We conclude that immediately performed abscess tonsillectomy is an effective and safe treatment for PTA. A postoperative antibiotic treatment after abscess tonsillectomy seems to have no remarkable effect on the postoperative course and outcome. More clinical studies are required to confirm this tendency.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10583
http://dx.doi.org/10.25673/3798
Open Access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf10.15 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.