Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/13533
Title: Der parodontale Sulkus als mögliche Quelle der chronischen Lungeninfektion bei Kindern mit Cystischer Fibrose
Author(s): Schlosser, Franziska
Advisor(s): Setz, J.
Reichert, S.
Heininger, A.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2018
Extent: 1 Online-Ressource (84 Seiten)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: Tag der Verteidigung: 31.05.2018
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-23400
Subjects: Cystische Fibrose; Kinder; Chronische Lungeninfektion; Mischinfektion; Parodontaler Sulkus; Obligate Anaerobier; Antibiotische Resistenz
cystic fibrosis; children; chronic lung infection; mixed infections; periodontal sulcus; obligate anaerobes; antibiotic resistance
Abstract: Patienten mit Cystischer Fibrose (CF) entwickeln in der Folge dieser Erkrankung chronisch-bakterielle Lungeninfektionen (Mischinfektionen), welche häufig zum frühzeitigen Tod führen. In dieser Studie wurde untersucht, ob der parodontale Sulkus von CF-erkrankten Kindern ein mögliches Reservoir für die untersuchten Bakterien darstellt und somit eine mögliche Quelle der Lungeninfektionen bietet und ob die erhöhte Antibiotikagabe zur Therapie der Lungeninfektionen zu einer erhöhten Resistenz der Bakterien führt. Die mikrobielle Kolonisation der Taschen von gesunden und CF-Kindern wurde verglichen, sowie die mikrobielle Kolonisation der Sulki und des Sputums von CF-Kindern. Mittels standardisierter Methoden wurden die Proben anaerob und aerob bearbeitet und die Bakterien als fakultativ oder obligat anaerobe Bakterien identifiziert. Im Anschluss wurden gleiche Paare obligat anaerober Bakterien aus dem Sputum und den Sulki der CF-Kinder auf ihre Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Antibiotika untersucht. Die mikrobielle Besiedelung der Zahntaschen unterschied sich bei beiden Gruppen nur unwesentlich voneinander. Ebenso wiesen die gleichen, mit Antibiotika beprobten, Paare nur wenig Unterschiede in ihren Resistenzmustern auf. Auf Grund dessen ist es naheliegend, einen Zusammenhang zwischen Lungeninfektionen mit Sputumabgabe und dem parodontalen Sulkus als mögliches Reservoir der Bakterien zu vermuten
Patients with cystic fibrosis (CF) develop as a result of this disease chronic bacterial lung infections (mixed infections), which often lead to premature death. It has been investigated whether the periodontal sulcus of children with CF is a potential reservoir for the bacteria tested, thus providing a possible source of pulmonary infections and whether the increased antibiotic treatment of pulmonary infections leads to increased resistance of the bacteria. The microbial colonization of the sulki of healthy and CF- children was compared, as well as the microbial colonization of the sulki and sputum of CF-children. Using standardized methods, the samples were processed anaerobically and aerobically and the bacteria identified as facultative or obligate anaerobic bacteria. Subsequently, the same pairs of obligate anaerobic bacteria from the sputum and the sulki of the CF children were examined for their sensitivity to various antibiotics. The microbial colonization of the tooth pockets differed only insignificantly from each other in both groups. Likewise, the same antibiotic-tested couples showed little difference in their resistance patterns. Because of this, it is obvious to suspect a link between sputum-derived lung infections and the periodontal sulcus.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/13629
http://dx.doi.org/10.25673/13533
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Diss.Schlosser.Uni.pdf2.49 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.