Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/13539
Title: Systematischer Review zu interventionellen Verfahren bei ossären Komplikationen
Author(s): Diers, Moritz
Advisor(s): Jordan, Karin
Unverzagt, Susanne
Wörmann, Bernhard
Vordermark, Dirk
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2018
Extent: 1 Online-Ressource (152 Seiten)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: Tag der Verteidigung: 19.09.2018
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-23453
Subjects: Knochenmetastase; Radiotherapie; Ballonkyphoplastie; Systematischer Review; Sre; Knochenschmerzen; Supportive Therapie; Radionuklid; Leitlinie
Bone metastasis; Radiotherapy; Balloon kyphoplasty; Systematic review; Sre; Bone pain; Supportive care; Radionuclide; Guideline
Abstract: Ossäre Manifestationen sind eine relevante Begleiterscheinung von Tumoren, da sie die Grundlage für Komplikationen bilden. Die hier vorgelegte Arbeit entstand im Rahmen der S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen Patienten“ und gibt eine Übersicht. Insgesamt ließen sich 3564 Studien finden. Im Fall von Wirbelsäulenmetastasen zeigte sich, dass die Einmalbestrahlung mit 8 Gy und eine fraktionierte Radiotherapie eine vergleichbare Schmerzreduktion bewirken. Weiterhin kann eine Re-Bestrahlung erfolgen und erreicht bei in etwa der Hälfte der Patienten ein gutes Schmerzansprechen. Auch wird eine Bestrahlung nach chirurgischer Dekompression einer Rückenmarkskompression empfohlen (B, 1b). Bei noch nicht eingetretener Kompression des Spinalkanals, aber Frakturgefährdung, oder bereits vorhandener Fraktur oder therapieresistenten Schmerzen kann eine Kyphoplastie erfolgen (0, 1b). Die Radionuklidtherapie kann bei multifokalen Metastasen eine Schmerzreduktion erreichen (0, 1b).
Osseous manifestations are a relevant side effect of tumours as they provide the basis for complications. The work presented here was developed within the framework of the S3 guideline "Supportive therapy in oncological patients" and provides an overview. A total of 3564 studies were found. In the case of osseous metastases of the spinal column, it was found that a single dose of 8 Gy radiation and fractional radiotherapy bring about a comparable reduction in pain. Furthermore, repeat radiation can take place and achieves a good pain response in about half of patients. Radiation is also recommended after surgical decompression of a spinal cord compression (B, 1b). If compression of the spinal canal has not yet occurred, but there is a risk of fracture, or if a fracture is already present or pain is resistant to therapy, kyphoplasty can be undertaken (0, 1b). Radionuclide therapy can reduce pain in cases of multifocal metastases (0, 1b).
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/13635
http://dx.doi.org/10.25673/13539
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_Diers_01.11.18.pdf2.09 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.