Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/37112
Title: Entwicklung digitaler Assistenzsysteme für den technischen Service
Author(s): Mewes, Eric
Referee(s): Grote, Karl-HeinrichLook up in the Integrated Authority File of the German National Library
Böckelmann, IrinaLook up in the Integrated Authority File of the German National Library
Granting Institution: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Maschinenbau
Issue Date: 2021
Extent: XV, 115, xii-xxx Blätter
Type: HochschulschriftLook up in the Integrated Authority File of the German National Library
Type: Doctoral thesis
Exam Date: 2020
Language: German
URN: urn:nbn:de:gbv:ma9:1-1981185920-373479
Subjects: Technische Zuverlässigkeit
Instandhaltung
Abstract: Im technischen Service müssen zahlreiche produkt- und prozessrelevante Informationen direkt während der Arbeit an der Anlage verfügbar sein. Hier bieten sich Potenziale für den Einsatz mobiler digitaler Assistenzsysteme. Im Verbundprojekt „Gesundes mobiles Arbeiten mit digitalen Assistenzsystemen im technischen Service“ (ArdiAS) wurde das Assistenzsystem „Pocket-Assist“ entwickelt, an dessen Beispiel die gesundheitsförderliche und menschgerechte Gestaltung und Nutzung von Assistenzsystemen partizipativ erforscht wurden. In der vorliegenden Dissertation erfolgte die Erarbeitung eines Modells zur Beschreibung der Güte von Assistenzsystemen für mobile Servicetätigkeiten, welches die arbeitswissenschaftlichen Grundwerte Menschgerechtheit und Produktivität gleichwertig berücksichtigt. Anschließend wurde „Pocket-Assist" mit Hilfe dieses Modells am Beispielarbeitssystem „Inspektion von Windenergieanlagen“ evaluiert. Dazu erfolgten neben Untersuchungen im Feld mit den betref-fenden Mitarbeitern auch Laborversuche mit Versuchspersonen verschiedener Altersgruppen. Die Ergebnisse zeigen verschiedene Vor- und Nachteile des digitalen Assistenzsystems gegen-über der zuvor verwendeten händischen Papier-Prüfliste mit zugehöriger Kamera. Im Labor benötigten die Versuchspersonen mit dem Assistenzsystem beispielsweise mehr Zeit als mit der Prüfliste, ihnen unterliefen damit jedoch auch weniger Fehler. Weiterhin nutzten die jünge-ren Versuchspersonen das Assistenzsystem effizienter und wurden durch die Verwendung, ins-besondere geistig, weniger stark beansprucht. Die Feldstudien wiederum zeigten im Vergleich zum Laborexperiment zum Teil ähnliche aber teilweise auch abweichende Ergebnisse. So äh-nelte sich dort die Bewertung der Usability. Unterschiede in der Durchführungszeit konnten jedoch nicht festgestellt werden. Schlussendlich wirkt sich das digitale Assistenzsystem aufgrund einer fehlenden Zeiteinspa-rung zwar nicht effizienzsteigernd aus, jedoch konnte insbesondere bei jüngeren Arbeitsperso-nen eine höhere Usability nachgewiesen werden, welche eine erhöhte Menschgerechtheit des Systems vermuten lässt. Weiterhin können auf Grundlage der Laborergebnisse Inspektionsfeh-ler vermieden werden. Damit eignet sich „Pocket-Assist“ besser zur Erfüllung der Arbeitsauf-gabe als die Prüfliste mit zugehöriger Kamera, weist in der aktuellen Version jedoch noch zahl-reiche Verbesserungspotenziale auf. Das Modell zur Beschreibung der Güte von Assistenzsystemen wurde für diesen Untersuchungsgegenstand erfolgreich angewendet.
In maintenance, numerous information related to products and processes must be available di-rectly while working on the system. This is where potentials for the use of mobile digital assis-tance systems arise. Using this example, the project „Gesundes mobiles Arbeiten mit digitalen Assistenzsystemen im technischen Service“ (ArdiAS) carried out participatory research into the health-promoting and humane design and utilization of assistance systems. For this purpose, the assistance system "Pocket-Assist" was developed and tested in this project. In this disserta-tion, a model was developed to describe the quality of assistance systems for mobile service activities, which equally considers the basic values of ergonomics and productivity. Subse-quently, "Pocket-Assist" was evaluated with the help of this model on the example work system "Inspection of wind energy plants". To achieve this, in addition to field tests with the employees concerned, laboratory tests were also carried out with test persons of different age groups. The results demonstrate various advantages and disadvantages associated with the digital assis-tance system in comparison to the previously used checklist with associated camera. In the laboratory, for example, the test persons needed more time with the assistance system than with the checklist, but they also made fewer mistakes. Furthermore, the younger test subjects used the assistance system more efficiently and suffered less mental stress due to its use. The field studies, in turn, showed partly similar but partly different results compared to the laboratory experiment. The evaluation of usability was similar there. However, differences in the imple-mentation time could not be determined. In the end, the digital assistance system does not increase efficiency due to a lack of time sav-ings, but a higher usability could be proven, especially among younger employees, which sug-gests that the system is more user-friendly. Furthermore, based on the laboratory results, it might be possible to avoid inspection errors by using the assistance system. Thus, "Pocket-Assist" is better suited for fulfilling the work task than the checklist with associated camera, but in the current version it still shows numerous potentials for improvement. The developed model describing the quality of assistance systems was applied successfully to this research area.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/37347
http://dx.doi.org/10.25673/37112
Open Access: Open access publication
License: (CC BY-SA 4.0) Creative Commons Attribution ShareAlike 4.0
Appears in Collections:Fakultät für Maschinenbau

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Mewes_Eric_Dissertation_2021.pdfDissertation2.51 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons