Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/6641
Title: Auswirkungen erlebter und gegebener Arbeitsmerkmale: die Beeinflussbarkeit der eigenen Arbeit in Abhängigkeit der Arbeitsintensität
Author(s): Schweden, Florian
Advisor(s): Rau, Renate
Metz, Anna-Marie
Issue Date: 2018
Exam Date: 10.07.2018
Language: German
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-23012
Abstract: Die Beeinflussbarkeit und das damit einhergehende Gefühl der Kontrolle sind innerhalb der arbeitspsychologischen Forschung mit positiven Beanspruchungsfolgen assoziiert. Um jedoch dem Wandel der Arbeit in Zukunft begegnen zu können, bedarf es Wissen für eine belastungsreduzierende Arbeitsgestaltung. Eine mehrdimensionale Operationalisierung der Komponenten des Tätigkeitsspielraums in der Arbeit wird zu Recht von anderen Wissenschaftlern eingefordert und findet in dieser Dissertationsschrift empirische Argumente. Die Beeinflussbarkeit (Studie 1) ist von objektiven Arbeitsmerkmalen abhängig und die Ergebnisse zeigten (Studie 2), dass die objektive Arbeitsintensität das Erleben von der Beeinflussbarkeit beeinträchtigen kann, selbst wenn ein Arbeitsplatz eine von Experten als hoch bewertete Beeinflussbarkeit innehat. Die erlebte berufliche Anforderungsvielfalt hingegen konnte als Anforderung an die Einstellung einer Person, sich Belastungen auf der Arbeit zu stellen, identifiziert werden.
It is identified in years of empirical research that decision authority is accompanied by perceiving control and this is associated with positive consequences. In order to be able to meet the changes in future work, there is a need for knowledge to reducing work demands. A detailed multidimensional operationalization of the components of job control is rightly demanded by other scientists and is supported by empirical arguments and evidence in this dissertation. The decision authority depends on work characteristics (study 1). Results of a simple moderation model indicated that work demands can hamper the perception of decision authority, even if a workplace has high, objective expert-rated decision authority. Work demands might hamper the perception of objectively available decision authority and therefore these possibilities were not being used. Skill discretion, however, can be interpreted as a demand towards personal characteristics to meet the requirements at work.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/6696
http://dx.doi.org/10.25673/6641
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Psychologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Auswirkungen erlebter und gegebener Arbeitsmerkmale.pdf1.29 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.