Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/225
Title: Untersuchungen neuartiger liposomaler Gentransfersysteme - Beiträge zur Charaktesisierung von Transfektionseigenschaften und zytotoxischem Potenzial
Author(s): Heinze, Martin
Advisor(s): Langner, A., Prof. Dr.
Richter, H., Prof. Dr.
Bendas, G., Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2010
Extent: Online-Ressource (XV, 133 Bl. = 3,28 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 28.06.2010
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-3476
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: In den letzten 20 Jahren hat die Gentherapie als potentielle Methode zur Behandlung von Erbkrankheiten und als mögliche Alternative zur “klassischen” Chemotherapie viel Aufmerksamkeit erregt. Obwohl gerade modifizierte Viren vor allem bei der Anwendung im lebenden Organismus sehr hohe Gentransferraten erzielen, haben diese Systeme aufgrund ihrer Immunogenität und ihres mutagenen Potenzials entscheidende Nachteile. Nichtvirale Vektoren sind mittlerweile Standard für die Bearbeitung von Zellkulturen, aber gerade auch kationische Lipide werden als hoffnungsvolle Alternative für virale Genfähren angesehen. Leider sind nichtvirale Vektoren durch geringe Gentransferraten gekennzeichnet. Eine Option dieses Problem zu beheben, ist die Entwicklung neuartiger Substanzen. Aus diesem Grund wurden Lipide, die nicht auf Glycerol basieren, synthetisiert und anschließend hinsichtlich ihrer Eignung für den Gentransfer charakterisiert. Die neuartigen Lipide bestehen aus Malonsäurediamiden oder verzweigten Fettsäuren. Die daraus hergestellten Liposomen wurden an verschiedenen Zelllinien umfassend auf Gentransferaktivität und zytotoxisches Potenzial untersucht. Außerdem erfolgte die Charakterisierung der Partikelgröße. Es konnte gezeigt werden, dass die Transfektionsleistung der Liposomen durch die Einführung ungesättigter Alkylreste und multivalenter hydrophiler Reste des Typs Lysin bzw. Bis(2-aminoethyl)aminoethylamid entscheidend gesteigert wird. Dies führte zu Vektoren, die den komerziell verfügbaren Systemen LipofectAmine™ und SuperFect™ auch bei Anwesenheit von Serumproteinen überlegen sind. Mit Hilfe von Durchflusszytometrischen Messungen konnte außerdem ermittelt werden, dass die Geschwindigkeit der Endozytose der Lipoplexe auch von der Strktur der eingesetzten Lipide abhängig ist.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/6836
http://dx.doi.org/10.25673/225
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Pharmakologie, Therapeutik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Untersuchungen neuartiger liposomaler Gentransfersysteme.pdf3.36 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.