Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/372
Title: Ossäres und intraartikuläres Heilverhalten zweier verschiedener mittels β-TCP "press fit" fixierter Kreuzbandplastiken in einer Schafstudie
Author(s): Fraedrich, Franz Otto
Advisor(s): Mayr, H., PD Dr.
Nerlich, Andreas, Prof. Dr.
Zantop, Thore, PD Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2011
Extent: Online-Ressource (V, 79 Bl. = 4,32 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 13.01.2011
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-4532
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Im Lauf der Geschichte der Kreuzbandchirurgie wurden bereits viele Methoden und Techniken bezüglich der Wahl der Sehnentransplantate und deren knöcherner Fixierung untersucht und diskutiert. Bis zum heutigen Tage ist keine ideale Methode bezüglich der Transplantatfixierung gefunden worden. In dieser Studie sollte eine primär belastungsstabile „press fit“-Fixierung zweier verschiedener autologer Bandplastiken mittels eines Passzylinders (Durchmesser = 7 mm; Länge = 25 mm) aus mikroporösem (5 μm), interkonnektierendem β-Tricalciumphosphat (β-TCP) untersucht werden. Für drei postoperative Standzeiten (6, 12 und 24 Wochen) wurde an jeweils 14 randomisiert zugeteilten Schafen ein Kreuzbandersatz durchgeführt. Für jeden Standzeitraum erhielten jeweils 7 Schafe ein Patellasehnentransplantat und 7 Schafe ein Flexorsehnentransplantat. Nach der jeweiligen Standzeit erfolgte die vergleichende histologische und histomorphometrische Auswertung der beiden Transplantate. Sowohl die Flexorsehne als auch die Patellasehne wurde im zeitlichen Verlauf komplett ossär integriert. Das Patellasehnentransplantat zeigte lediglich ein zeitlich schnelleres Integrations- und Remodellingverhalten. Nach 24 Wochen zeigten sich histologisch keine Unterschiede mehr zwischen den Transplantaten. Das verwendete β-TCP erwies sich als osteokonduktiv, resorbier und wurde knöcherne ersetzt. Sowohl der Integrations- und Remodellingprozess der Transplantate als auch die Biodegradation des β-TCP waren nach 24 Wochen noch nicht abgeschlossen. Das verwendete mikroporöse, interkonnektierende β-TCP-Implantat ist somit für die „press fit“-Fixierung von autologen Sehnentransplantaten mit und ohne Knochenblöcke geeignet.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/6999
http://dx.doi.org/10.25673/372
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Chirurgie und verwandte medizinische Fachrichtungen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Ossäres und intraartikuläres Heilverhalten zweier verschiedener mittels β-TCP press fit fixierter Kreuzbandplastiken in einer Schafstudie.pdf4.42 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.