Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/72
Title: Funktionelle Analyse von 13-Lipoxygenaseabgeleiteten Oxylipinen in der Pathogenabwehr von Solanum tuberosum L.
Author(s): Altmann, Simone
Advisor(s): Scheel, Dierk
Bonas, Ulla
Nürnberger, Thorsten
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2009
Extent: Online-Ressource (VI, 148 S. = 17,64 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 18.12.2009
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-1913
Subjects: Kartoffelkrankheit
Oxylipine
Hochschulschrift
Online-Publikation
Abstract: Oxylipine sind pflanzliche Sekundärmetaboliten, die aus dem Lipoxygenase- (LOX-) Weg stammen, in dem mehrfach ungesättigte Fettsäuren oxygeniert und weiter metabolisiert werden. Es ist bekannt, dass die 13-LOX-abgeleiteten Verbindungen 12-oxo-Phytodiensäure (OPDA) und Jasmonsäure (JA) Signalkomponenten sind, die als Antwort auf Pathogen- und Herbivorbefall an der Generierung von transkriptionellen Änderungen beteiligt sind und so zur Regulation der pflanzlichen Abwehr beitragen. Außerdem besitzen einige Oxylipine, wie das OPDA antimikrobielle Aktivitäten. In dieser Arbeit wurde die Rolle von JA und seiner Biosynthesevorstufe OPDA für die Abwehr von Kartoffel gegenüber Pathogenen näher untersucht. Zu diesem Zweck wurden RNA-Interferenz- (RNAi-) Konstrukte gegen die Allenoxid-Cyclase (StAOC), 12-oxo-Phytodiensäure-Reduktase (StOPR3) und das CORONATINE INSENSITIVE-Gen (StCOI1) in Kartoffelpflanzen exprimiert, um die OPDA- und JA-Biosynthese bzw. die JA-Perzeption zu reduzieren. In diesen transgenen Pflanzen wurde der von Pep-13, einem pathogen associated molecular pattern (PAMP) aus Phytophthora-Spezies, induzierte Signalweg analysiert. Zusammen mit bereits bekanten Daten von NahG-exprimierenden Kartoffelpflanzen, denen die Signalkomponente Salizylsäure (SA) fehlt, konnte ein Modell aufgestellt werden, in dem beide Signalkomponenten, JA und SA, für eine vollständige Pflanzenantwort benötigt werden. Weiterhin wurde die globale Genexpression nach Pep-13-Behandlung und deren Abhängigkeit von einem funktionalen JA-Biosynthese- bzw. Signalweg untersucht. Hierzu wurden Microarray-Analysen unter Verwendung der entsprechenden StAOC-, StOPR3- and StCOI1-RNAi-Pflanzen durchgeführt. Aus diesen Analysen konnten Oxylipin-abhängig Pep-13-regulierte Kandidatengene identifiziert werden, von denen einige in ihrem Pep-13-regulierten Expressionsprofil bestätigt werden konnten. Außerdem wurde mit der Charakterisierung und funktionellen Analyse eines Kandidatengens – des StJAZ – begonnen. Zusätzlich zu der Analyse der PAMP-vermittelten Abwehr wurde das Wachstum des Oomyceten Phytophthora infestans auf JA- und OPDA-defizienten bzw. im JA-Signalweg beeinträchtigten Pflanzen mit Hilfe einer quantitativen real-time PCR-Methode bestimmt. Sowohl der verminderte Gehalt an OPDA oder JA, als auch die inhibierte JA-Signalwahrnehmung in den transgenen Pflanzen hatten keinen messbaren Einfluss auf die Interaktion von Kartoffel mit P. infestans.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7169
http://dx.doi.org/10.25673/72
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Physiologie und verwandte Themen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Funktionelle Analyse von 13-Lipoxygenaseabgeleiteten Oxylipinen in der Pathogenabwehr von Solanum tuberosum L..pdf18.06 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.