Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1245
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.refereeSippl, Wolfgang, Prof. Dr.-
dc.contributor.refereeRüttinger, Hans-Herrmann, Prof. Dr.-
dc.contributor.refereeJung, Manfred, Prof. Dr.-
dc.contributor.authorBäßler, Claudia-
dc.date.accessioned2018-09-24T10:39:28Z-
dc.date.available2018-09-24T10:39:28Z-
dc.date.issued2011-
dc.identifier.urihttps://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7517-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.25673/1245-
dc.description.abstractIn der vorliegenden Arbeit erfolgte die Entwicklung zweier Testsysteme zur Aktivitätsbestimmung der beiden Wee Kinasen, Myt1 und Wee1. Methode 1 basiert auf einer Trennung von Substrat und Produkt mittels Kapillarelektrophorese (CE) und anschließender Fluoreszenzdetektion. Die zweite Methode wird durch einen Fluoreszenzpolarisations (FP) Immunoassay gebildet. Als Substrat der Kinasen wurden synthetische CDC2-abgewandelte un- / phosphorylierte Peptide eingesetzt. Für die CE Methode erfolgte eine Markierung der Peptide mit dem Fluoreszenzmarker 4-Fluoro-7-sulfamoylbenzofurazan, für die FP Methode mit Fluorescein-5-maleimid. Ein weiterer Aspekt dieser Arbeit lag im biotechnologischen und biochemischen Bereich, der sowohl Upstream- als auch Downstream-Prozesse einschließt. Für eine Expression der Myt1 Kinase in E. coli wurden verschiedene Expressionsstämme und Vektoren eingesetzt. Die Aktivitätsbestimmung der gewonnenen Enzymlösungen erfolgte mit den entwickelten Methoden. Neben Enzympräparationen aus bakteriellen Expressionen wurden auch Myt1- und Wee1-Präparationen aus Insektenzellen getestet.-
dc.description.statementofresponsibilityvon Claudia Bäßler-
dc.format.extentOnline-Ressource (XI, 180 S. = 11,36 mb)-
dc.language.isoger-
dc.publisherUniversitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt-
dc.subjectAktivitätsmessung-
dc.subjectKinasen-
dc.subjectPharmazeutische Technologie-
dc.subjectOnline-Publikation-
dc.subjectHochschulschrift-
dc.subject.ddc615-
dc.titleEtablierung der humanen Myt1 Kinase als Zielstruktur moderner Arzneistoffentwicklung - Beiträge zu Expression und Assayentwicklung-
dcterms.dateAccepted15.12.2011-
dcterms.typeHochschulschrift-
dc.typeDoctoral Thesis-
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:3:4-6933-
local.publisher.universityOrInstitutionMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg-
local.subject.keywordsPK MYT1 Protein, human; Myt1 Kinase; Wee1 Kinase; CDC2 Proteinkinase; Fluoreszenzpolarisation; Kapillarelektrophorese; Fluorezenzpolarisations Immunoassay; ELISA; hMyt1 Expression; Escherichia coli-
local.subject.keywordsPK Myt1 protein, human; Myt1 kinase; Wee1 kinase; CDC2 protein kinase; Fluorescence polarization; Capillary electrophoresis; Fluorescence polarization immunoassay; ELISA; hMyt1 expression; Escherichia colieng
local.openaccesstrue-
dc.identifier.ppn68454086X-
local.accessrights.dnbfree-
Appears in Collections:Pharmakologie, Therapeutik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Etablierung der humanen Myt1 Kinase als Zielstruktur moderner Arzneistoffentwicklung.pdf11.64 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.