Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/799
Title: Azidose-induzierte Veränderung der Signaltransduktion und Invasivität von Prostatakarzinomzellen der Ratte (AT-1) - Mechanismen und Bedeutung
Author(s): Riemann, Anne
Advisor(s): Mäder, K., Prof. Dr.
Gekle, M., Prof. Dr.
Stock, C., PD Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2012
Extent: Online-Ressource (109 Bl. = 1,30 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 28.11.2012
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-8913
Subjects: Krebsforschung
Metabolische Azidose
Signaltransduktion
Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Das metabolische Mikromilieu von Tumoren unterscheidet sich deutlich von Normalgeweben und beeinflusst das maligne Potenzial und die Effektivität von Tumortherapien. Eine charakteristische Eigenschaft ist das Auftreten einer Azidose als Ausdruck des glykolytischen Stoffwechsels. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, den Einfluss der extrazellulären Azidose auf zelluläre Signalwege zu untersuchen. Zudem wurden pH-abhängige Effekte auf das Zellüberleben, den Metabolismus sowie die Tumorzellmotilität und -invasivität analysiert. Azidose führte zu einer Aktivierung der MAP-Kinasen ERK1/2 und p38 vermittelt durch reaktive Sauerstoffspezies. Desweiteren war die Migration der Zellen gesteigert, jedoch unabhängig von ERK1/2 und p38. Aus diesen Ergebnissen zum Einfluss einer Azidose auf die Signaltransduktion und Motilität können sich neue Ansätze für eine individualisierte Tumortherapie ergeben.
The metabolic microenvironment of tumors differs profoundly from normal tissues and affects both malignant potential and efficacy of tumor treatments. A commonly found characteristic is acidosis reflecting the glycolytic metabolism. The aim of the present work was to study the impact of extracellular acidosis on cell signaling. Additionally, pH-dependent changes of cell survival, metabolism as well as tumor cell motility and invasiveness were analyzed. Acidosis led to an activation of the MAP kinases ERK1/2 and p38 which depended on reactive oxygen species. Furthermore, tumor cell migration was increased, but independently of ERK1/2 and p38. From these results on the impact of acidosis on cellular signaling and cell motility new approaches for an individualized tumor treatment can be developed.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7699
http://dx.doi.org/10.25673/799
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Pharmakologie, Therapeutik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation20Anne20Riemann.pdf1.33 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.