Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/913
Title: Kurzfristige klinische und radiologische Ergebnisse nach Implantation der Trabecular Metal™ Modularen Pfanne und Revisionspfanne bei der Pfannenrevision
Author(s): Siegel, Christin
Advisor(s): Perka, C., Prof. Dr.
Salis-Soglio, G., von
Zeh, A., PD Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2013
Extent: Online-Ressource (87 Bl. = 1,35 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 23.05.2013
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-10088
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: In der Revisionsendoprothetik des Hüftgelenkes werden zunehmend Implantate aus dem Werkstoff Trabecular MetalTM eingesetzt. In der vorliegenden Arbeit wurden retrospektiv die kurzfristigen klinischen und radiologischen Ergebnisse nach Implantation von 44 Pfannenkomponenten aus Trabecular Metal™ bei 41 Patienten dargestellt. Nach durchschnittlich 29,3 Monaten konnten 34 Patienten klinisch und radiologisch nachuntersucht werden. Der postoperative Harris Hip Score betrug im Mittel 65,8 Punkte. Vier Pfannenkomponenten mussten gewechselt werden, vier Implantate galten zur letzten Röntgenkontrolle als gelockert. Gaps traten bei 12 Patienten vorrangig im apikalen Pfannenbereich auf und waren im Verlauf in 96 % der Fälle vollständig regredient. Als Ursachen für die mäßigen Ergebnisse im Vergleich zu aktuellen Publikationen wurden das überdurchschnittliche Alter des Patientenkollektivs, die große Anzahl der simultanen Schaftwechsel sowie eine hohe Komorbidität identifiziert.
Trabecular MetalTM becomes more and more important in revision hip arthroplasty. In our study we retrospectively evaluated the short-term clinical and radiological outcome of 44 tantalum cups in 41 patients. The mean duration of follow-up was 29,3 months, 34 patients were evaluated clinically and radiologically. Average Harris Hip Score was 65,8 points postoperatively. Four cups had to be changed and four tantalum shells were considered to be loose radiologically. We investigated gaps in 12 patients, especially in the polar regions. At last exam, 96 % of these gaps had completely filled. As causes for the moderate results we determined the high age of the study population, a high rate of simultaneous change of the femoral component and the comorbidity of our patients.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7812
http://dx.doi.org/10.25673/913
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Chirurgie und verwandte medizinische Fachrichtungen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
130605_Siegel_Dissertation_Sundoc.pdf1.38 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.