Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/947
Title: Der Einfluss der renalen Anämie auf die Mortalität und die Hospitalisierung von chronischen Hämodialysepatienten
Author(s): Dambeck, Stefanie
Referee(s): Girndt, M., Prof. Dr.
Sester, U., PD Dr.
Hausberg, M., Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2013
Extent: Online-Ressource (63 Bl. = 1,04 mb)
Type: Hochschulschrift
Type: Doctoral Thesis
Exam Date: 01.07.2013
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-10437
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Eine häufige Komplikation bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz ist die renale Anämie. Sie spielt eine große Rolle hinsichtlich der Prognose. Diese retrospektive Datenanalyse mit 328 Patienten aus dem KfH Halle beschäftigt sich mit den Anämieparametern Hämoglobin (Hb), Hämatokrit (Hk), Eisen (Fe), Ferritin, Transferrin (Tf) und Transferrinsättigung (Tfs). Ziel war es, herauszufinden, ob Rückschlüsse auf Hospitalisation und Mortalität durch diese Marker möglich sind. Patienten mit niedrigeren Hb- und Hk-Werten hatten eine signifikant erhöhte Mortalität und Hospitalisation, Patienten mit Hb-Schwankungen oder niedrigen Hb-Werten ein niedrigeres Überleben. Auch ein Eisenmangel (niedrige Eisenspiegel, geringe Ferritinkonzentration und niedrige Transferrinsättigung) zeigte eine signifikant erhöhte Mortalität und längere Hospitalisierung. Bei Transferrinwerten war das Überleben bei niedrigeren, aber auch bei erhöhten Werten signifikant eingeschränkt und die Hospitalisation verlängert. Niedrige und stark schwankende Hb-Konzentrationen sollten durch eine Eisen- und EPO-Therapie unbedingt vermieden werden.
A frequent complication of patients with chronic renal failure is renal anaemia. Renal anaemia plays a key role concerning outcome in those patients. This retrospective data analysis including 328 patients from the KfH Halle deals with the anaemia parameters Haemoglobin (Hb), Haematocrit (Hk), Iron (Fe), Ferritin, Transferrin (Tf) and Transferrin saturation (Tfs). Purpose was to determine whether conclusions on hospitalisation and mortality are possible by appointing these markers. Patients with lower Hb- and Hk-values had a significantly raised mortality and hospitalisation, patient with Hb-variations (Hb- Cycling) or low Hb-values a decreased survival. Also an iron deficiency (low Iron levels, low Ferritin and low Transferrin saturation) showed a significantly raised mortality and longer hospitalisation. Patients with lower and also higher Transferrin had a significantly limited survival and extended hospitalisation. Low and very fluctuating Hb-concentrations should be avoided by a consequent Iron- and EPO- therapy.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7846
http://dx.doi.org/10.25673/947
Open Access: Open access publication
Appears in Collections:Krankheiten

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Endversion mit Formatierung.pdf1.07 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.