Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1042
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorBorneff-Lipp, Marianne, Prof. Dr.
dc.contributor.advisorSetz, Jürgen, Prof. Dr.
dc.contributor.advisorReinthaler, Franz, Prof. Dr.
dc.contributor.authorMouchairefa, Tarek
dc.date.accessioned2018-09-24T11:06:28Z-
dc.date.available2018-09-24T11:06:28Z-
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttps://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7941-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.25673/1042-
dc.description.abstractDie Vereinheitlichung von Hygienevorgaben auf nationaler und internationaler Ebene ist ein kontrovers diskutiertes Thema im Zusammenhang mit nosokomialen Infektionen. Für die zahnärztliche Praxis und Klinik wurde in der Vergangenheit eine Vielzahl von Hygieneempfehlungen erstellt, jedoch erst mit den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts 1998 zur „Hygiene in der Zahnmedizin“ wurden auch von der in Deutschland landesweit zuständigen Gesundheitsbehörde Hygienevorgaben für diesen Bereich veröffentlicht. Die 2006 aktualisierten Empfehlungen stellen normative Vorgaben dar, weshalb es keine Pflicht ist sie zu befolgen, auch wenn dies für qualitätsorientierte Zahnarztpraxen im Sinne vorweggenommener Expertengutachten selbstverständlich sein sollte. Es wurden die in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannten Hygienevorgaben dargestellt und deren Umsetzung in einem Exkurs von aktuell in der Literatur vorliegender Studienergebnisse zum Hygieneverhalten aus Zahnarztpraxen diskutiert.
dc.description.abstractThe standardisation of hygienic guidelines at national and international level is, in the context of nosocomial infections, a controversial issue. A variety of hygiene recommendations for dental offices and clinics have in the past been made, however with the publication in 1998 of the Robert Koch Institute recommendations in "Hygiene in Dentistry", the German Health Authority published hygienic requirements for this area. The 2006 updated recommendations represent normative guidelines, so it is not mandatory to follow them, even if this is obvious to quality oriented dental practices following expert opinion.The known hygiene instructions and their implementation in Germany, Austria and Switzerland were presented, in a discussion of the current literature about the studies of hygiene procedures in dental practices.eng
dc.description.statementofresponsibilityvon Tarek Mouchairefa
dc.format.extentOnline-Ressource (88 Bl. = 0,63 mb)
dc.language.isoger
dc.publisherUniversitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
dc.subjectOnline-Publikation
dc.subjectHochschulschrift
dc.subject.ddc610-
dc.subject.ddc614-
dc.titleHygienevorgaben für die zahnärztliche Praxis und Klinik in den D-A-CH-Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz - eine Bestandsaufnahme
dcterms.dateAccepted24.01.2014
dcterms.typeHochschulschrift
dc.typeDoctoral Thesis
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:3:4-11407
local.publisher.universityOrInstitutionMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
local.subject.keywordsHygienevorgaben; Zahnarztpraxis; Deutschland; Österreich; Schweiz; nosokomiale Infektionen; Robert Koch-Institut
local.subject.keywordsHygiene instructions; Dentist Office; Germany; Austria; Switzerland; nosocomial infections; Robert Koch-Instituteeng
local.openaccesstrue-
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Tarek Mouchairefa Dissertation.pdf647.33 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show simple item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.