Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1043
Title: Auftreten und Verbreitung von synthetischen Moschusverbindungen im Flussgebiet der Stadt Halle (Saale)
Author(s): Albrecht, Christian
Advisor(s): Lorenz, Wilhelm, Prof. Dr.
Schüürrmann, Gerrit, Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2014
Extent: Online-Ressource (154 Bl. = 4,79 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 09.01.2014
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-11413
Subjects: Moschusduftstoff
Fließgewässer
Flusssediment
Halle (Saale)
Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Synthetische Moschusverbindungen treten aufgrund ihrer weiten Verbreitung in diversen Kosmetikprodukten und ihrer schlechten Bioabbaubarkeit als ubiquitäre Umweltchemikalien auf. Sie gelangen vor allem über Haushaltsabwässer und Kläranlagen in die Umwelt. Das Auftreten und der Verbleib von 6 Polycyclischen und 2 Nitromoschusverbindungen in Wasser‐, Sediment‐ und Schilfproben von insgesamt 13 Probenahmestellen entlang der Saale im Stadtgebiet von Halle wurden ein volles Jahr lang untersucht. In allen Umweltkompartimenten trat Galaxolid® am höchsten konzentriert auf, alle anderen Analyte konnten mindestens einmal nachgewiesen werden. Durch statistische Auswertungen der Daten konnte, neben der lokalen Kläranlage, eine zweite, wenn auch wesentlich kleinere, Emissionsquelle ausgemacht werden. Die Analytgehalte in den Sedimenten waren sehr unterschiedlich und es konnte gezeigt werden, dass diese auch vom Sedimentcharakter abhängen. Außerdem konnte am Beispiel von untersuchtem Schilf gezeigt werden, dass ufernahe Pflanzen die Verbindungen aus den belasteten Gewässern bzw. Sedimenten aufnehmen und vor allem in der Wurzel anreichern.
Due to an excessive usage in various personal care products and a lack of biodegradability, Synthetic Musk Compounds appear as ubiquitous environmental pollutants. They may enter the environment especially via domestic wastewater and sewage treatment plants. The occurrence and fate of 6 Polycyclic and 2 Nitro Musk Compounds in water, sediment and reed samples from 13 locations along the river Saale in the municipal area of Halle were investigated during a whole year. In all compartments Galaxolide® was the most abundant analyte. The remaining substances could be detected at least once. Based on statistical analysis of the obtained data a second, even though much smaller, emission source besides the local sewage treatment plant could be identified. In sediment samples analyte contents were very variable and it turned out that they are also dependent on the sediment’s character. In addition, using the example of common reed, it could be shown that bankside plants ingest musk compounds from polluted water and sediment, respectively and accumulate them especially inside the roots.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7942
http://dx.doi.org/10.25673/1043
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Chemie und zugeordnete Wissenschaften

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Albrecht2014_Dissertation.pdf4.9 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.