Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1062
Title: Diagnostik und Therapie des Peritonsillarabszesses am Städtischen Klinikum Dessau von 2000 bis 2009
Author(s): Uhler, Marcus
Advisor(s): Knipping, Stephan, Prof. Dr.
Pau, Hans Wilhelm, Prof. Dr.
Eckert, Alexander, Prof. Dr. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2014
Extent: Online-Ressource (77 Bl. = 0,82 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 28.02.2014
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-11612
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Hintergrund: Der Peritonsillarabszess (PTA) ist ein häufiges Erkrankungsbild der Hals-Nasen- Ohrenheilkunde. Es sollte geklärt werden, welchen Stellenwert das Rauchverhalten, die präoperative Gerinnungsdiagnostik und die angewandte Therapie beim PTA haben. Material und Methode: Von 460 Patienten mit einem PTA wurden die Daten aus dem Behandlungszeitraum vom 01.01.2000 bis zum 31.12.2009 retrospektiv analysiert. Ergebnisse: Die höchste Inzidenz zeigte sich bei jungen Männern, die Prävalenz des Nikotinkonsums war im Vergleich zur Gesamtbevölkerung deutlich erhöht. Die Therapie erfolgte hauptsächlich mittels Abszesstonsillektomie. Auch bei präoperativ pathologischen Gerinnungsparametern zeigte sich kein erhöhtes Nachblutungsrisiko. Bei 2 Patienten wurde eine Neoplasie der Tonsille nachgewiesen. Schlussfolgerungen: Eine präoperative Analyse der Blutgerinnung hat nur einen geringen prognostischen Nutzen bezüglich der Vorhersagekraft des Nachblutungsrisikos. Die operative Therapie mittels Abszesstonsillektomie ist ein sicheres Verfahren. Eine histopathologische Untersuchung der Resektate ist dringend zu empfehlen.
Background: Peritonsillar abscess (PTA) is a common problem in otorhinolaryngology. The smoking habits, preoperative coagulation screening and the applied therapy of PTA should be proven. Material and Methods: Data from 460 patients who underwent treatment for PTA between 2000 and 2009 were retrospectively analysed. Results: The highest incidence was found in young men, the prevalence of nicotine consumption was clearly increased in relation to the general population. The therapy of first choice was abscess tonsillectomy. Even with preoperative pathological coagulation-parameters no increased risk of secondary bleeding was found. In 2 patients a neoplasia of the tonsil was proven. Conclusions: A preoperative coagulation screening has a low benefit relating to the prediction of the risk of secondary bleeding. Abscess tonsillectomy is a safe method. A histopathological examination of the removed tonsils is imperatively approved.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7961
http://dx.doi.org/10.25673/1062
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation Diagnostik und Therapie des PTA_2014-03-03.pdf839.36 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.