Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1065
Title: Entstehung, Eigenschaften und Klassifikation tonreicher Unterbodenhorizonte in Böden auf Carbonatgestein in norddeutschen Berg- und Hügelländern
Author(s): Fier, Annegret
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2012
Extent: Online-Ressource (280 Bl. = 4,02 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 16.07.2012
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-11643
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Im norddeutschen Berg- und Hügelland tritt wiederholt carbonatisches Festgestein zu Tage. An vielen Positionen wird dieses Festgestein von Deckschichten aus Kalksteinverwitterungsschutt und Löss bzw. Lössderivaten überlagert. Die daraus entstandenen Böden weisen oftmals einen tonärmeren Oberboden¬horizont über einem deutlich tonreicheren Unterbodenhorizont auf. Ziel dieser Arbeit ist die Klärung der Entstehung der tonreichen Horizonte mit Hilfe von chemischen, physikalischen und mineralogischen Analysen. Es wurden 9 Waldböden in unterschiedlichen Hangpositionen untersucht. Es zeigt sich, dass die Böden aus zwei Ausgangs¬materialien zusammengesetzt sind: Löss und Lösungs¬rückstand der Kalkstein¬verwitterung. Sie wurden durch homogenisierende Prozesse insbesondere im Bereich der ehemaligen Auftauzone des Permafrostes miteinander vermischt. Alle Böden mit einer Ausnahme zeigen zudem Tonverlagerungs¬merkmale, die sich über den gesamten Unterboden bis in den tonreichsten Horizont hinein erstrecken.
Carbonate rock can frequently be found in the uplands and hilly regions of North Germany. In many places, this rock is covered by upper layers of limestone weathering debris and loess or loess derivatives. Soils arising from these parent materials often have a clay-poorer topsoil horizon over a considerably clay-richer subsoil horizon. The aim of this thesis is to clarify the genesis of clay-rich horizons by chemical, physical and mineralogical analyses. A total of nine forest soils from different slope positions were explored. It becomes apparent that the soils are composed of two parent materials: loess and solution residues of limestone weathering. Due to homogenisation processes, they are mixed with each other in the area of the former active layer of permafrost. All soils, except one, show clay illuviation in the subsoil, even in the horizon with the highest clay content.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/7964
http://dx.doi.org/10.25673/1065
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Landwirtschaft und verwandte Bereiche

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Fier_Anne.pdf15.07 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.