Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1109
Title: Die sozialmedizinische Begutachtung in der gesetzlichen Rentenversicherung - eine Analyse von 250 orthopädischen Gutachten unter soziodemografischen, beruflichen und medizinischen Gesichtspunkten
Author(s): Radtke, Franziska Bettina
Referee(s): Perka, Carsten, Prof. Dr.
Lohmann, Christoph H., Prof. Dr.
Krüger, Thomas, PD Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2014
Extent: Online-Ressource (76 Bl. = 0,69 mb)
Type: Hochschulschrift
Type: Doctoral Thesis
Exam Date: 02.04.2014
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-12086
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Ziel dieser Arbeit war es, Merkmale von Personen zu ermitteln, die im Verfahren um eine Erwerbsminderungsrente sozialmedizinisch begutachtet wurden. Als Grundlage dienten 250 orthopädische Gutachten, die ein Gutachter, im Auftrag der Landes- und Sozialgerichte angefertigte. Ausgewertet wurden die Gutachten im Hinblick auf soziodemografische, berufliche und medizinische Aspekte. Insgesamt erhielten 60 Antragsteller (24%) eine volle Erwerbsminderung von dem Gutachter zugesprochen. Die Schwere der körperlichen Belastung während der Berufslaufbahn zeigte dabei keinen Einfluss auf die Erwerbsminderung. Bei der Mehrheit der Antragsteller handelte es sich um ältere Langzeitarbeitslose. Die soziale Unsicherheit muss dabei als Motivation für die Antragstellung auf eine Erwerbsminderungsrente diskutiert werden. Der Gutachter sieht sich in diesem Prozess vermehrt mit sozialpolitischen und sozioökonomischen Problemen konfrontiert, deren Lösung allerdings eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist.
The aim of this paper was to identify characteristics of specific people. Each socio-medically assessed proband/subject was in the application process for a disability pension. The study is based on 250 orthopedic reports created by an appraiser on behalf of Germany’s regional and social courts. Each report was analyzed in terms of its socio-demographic, occupational and medical aspects. A total of 60 applicants (24 %) received a full reduced earning capacity statement from the appraiser. The severity of the physical workload during a subject’s career had no influence on the reduced earning capacity. Within the assessed group the majority of applicants had been unemployed for a long period of time. In this context the social uncertainty as a motivation for the application for a disability pension needs to be discussed. Within this process the appraiser increasingly faces socio-political and socio-economic problems. These problems however, can only be solved by society.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8008
http://dx.doi.org/10.25673/1109
Open Access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
RadtkeFranziskaBettina_2013-05-28 DOKTORARBEIT.pdf978.76 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.