Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1140
Title: Lebensgeschichtliche Erfahrungen sexualisierter Gewalt in schulischen Zusammenhängen - eine qualitative, rekonstruktive Biografiestudie von betroffenen Schülern eines reformpädagogischen und eines jesuitischen Internats
Author(s): Grigoleit, Christa
Advisor(s): Helsper, Werner, Prof. Dr.
Kramer, Rolf-Thorsten, Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2014
Extent: Online-Ressource (599 Bl. = 2,30 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 08.07.2014
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-12405
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Die vorliegende Arbeit untersucht anhand von sieben offen biografisch geführten Interviews die lebensgeschichtlichen Erfahrungen männlicher Erwachsener, die als Schüler von Lehrern in der reformpädagogischen Odenwaldschule und einem Jesuitenkolleg sexuell missbraucht wurden. Mit Einschränkungen in der idealtypischen Vorgehensweise nach der dokumentarischen Methode fokussiert die Datenauswertung drei analytische Linien: 1. Die Bedeutung des sexuellen Missbrauchs unter Berücksichtigung familialer Anerkennungserfahrungen. Die individuellen Ergebnisse sind in sieben Lebensskizzen dargestellt. 2. So vermochten Anerkennungswünsche der Schüler die sinngenetisch typisierten Verstrickungen im Rahmen der pädagogischen Beziehung die sexuelle Ausbeutung durch Lehrer fördern. Die Soziogenese der Schülerorientierungen wurden an schulkulturellen Erfahrungsräumen entwickelt: Libertinage vs. Moralität. 3. Die Machtverhältnisse in geschlossenen Systemen und deren Übertragung auf die personale Ebene bieten in beiden pädagogischen Beziehungskonstellationen die Gelegenheitsstrukturen für die sexualisierte Gewaltausübung.
This paper examines the biographical experiences of male adults who were sexually abused as students by teachers at Odenwald School (a progressive education school) and a Jesuit college, based on seven open biographical interviews. With limitations in the ideal approach as per the documentary method, the evaluation of the data focuses on three lines of analysis: 1. The significance of the sexual abuse, with consideration for experiences of recognition in domestic life. The individual results are presented in seven life sketches. 2. Thus, the students' need for recognition and acknowledgement allowed the meaning-genetic typified enmeshment arising in the context of the educational relationship to facilitate sexual exploitation by teachers. The sociogenesis of student orientations is developed as part of cultural school experience spaces: libertinism vs. morality. 3. The dynamics of power in closed systems and their transfer to the personal level offer structural opportunities for sexualised violence in both educational relationship constellations.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8039
http://dx.doi.org/10.25673/1140
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Bildung und Erziehung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Grigoleit_Lebensgeschichtliche Erfahrungen sexualisierter Gewalt_ Pflicht Diss.pdf2.35 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.