Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1499
Title: Surveillance von Nosokomialinfektionen bei hämatologisch-onkologischen Patienten eines Krankenhauses der Maximalversorgung anhand zweier verschiedener Erfassungssysteme
Author(s): Schier, Franziska
Advisor(s): Worlitzsch, Dieter, PD Dr.
Jordan, Karin, PD Dr.
Simon, Arne, Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2014
Extent: Online-Ressource (82 Bl. = 0,90 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 20.01.2014
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-14818
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Das KISS ist eine standardisierte Methode, um nosokomiale Infektionen bei hämatologisch-onkologischen Patienten in der Neutropeniephase zu erfassen . Ein Vorteil dieser Methode ist die Vergleichbarkeit der erhobenen Daten mit den Referenzdaten des Bundesdurchschnittes. In der vorliegenden Arbeit erfolgte die Surveillance nosokomialer Infektionen in einer hämatologischonkologischen Abteilung über den Zeitraum eines Jahres anhand zweier verschiedener Erfassungssysteme. Das standardisierte ONKO-KISS und eine nicht standardisierte allgemeine Infektionserfassung. Im Vergleich der beiden Methoden liegt ein großer Vorteil beim KISS. Durch die Konzentration auf Infektionen mit hoher Morbidität und Mortalität ist es eine kosteneffiziente und zeitsparende Methode. Die allgemeine Infektionserfassung erfasste alle aufgetretenen Nosokomialinfektionen. Das macht sie zu einer kosten- und zeitintensiven Surveillancemethode. Aufgrund der fehlenden Standardisierung sind die Daten nicht vergleichbar.
KISS is a method for monitoring haemotology-oncology patients in the neutropenia phase for outbreaks of nosocomial infections. A significant advantage of this approach is that the data collected can be compared with the reference data for the national average. This study involved the monitoring of nosocomial infections in a haemotology-oncology ward over a period of one year using the standardised ONCO-KISS system and a non-standardised general approach for the collection of infection-related data. A comparison of the two monitoring methods used reveals that KISS has a considerable advantage. By focussing on infections with higher morbidity and mortality rates, KISS is an especially costefficient and time-saving monitoring method. The general collection of infection-related data allowed us to capture all cases of nosocomial infection. It is a time and cost-intensive inspection method. It is not possible to compare the data of the non-standardised method with reference data.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8270
http://dx.doi.org/10.25673/1499
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation F. Schier.pdf917.35 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.