Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1517
Title: Aspekte öffentlicher Leistungserbringung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels
Author(s): Schreier, Lukas
Advisor(s): Galler, Heinz P., Prof. Dr.
Ahlert, Marlies, Prof. Dr. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2014
Extent: Online-Ressource (XI, 336 Bl. = 53,53 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 18.11.2014
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-14998
Subjects: Bevölkerungsentwicklung
Öffentliche Leistung
Ökonometrisches Modell
Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Die Arbeit untersucht, welche Auswirkungen der demografische Wandel auf die Haushalte kreisangehöriger Gemeinden in Sachsen-Anhalt hat. Bevölkerungsverluste führen zu steigenden Pro-Kopf-Ausgaben in nahezu allen Bereichen, was die Remanenzkostenproblematik öffentlicher Leistungserbringung verdeutlicht. Kommunen haben zudem kaum finanzielle Gestaltungsspielräume, denn knapp 90 % der Ausgaben sind durch Landes- und Bundesregelungen vorgegeben. Zudem zeigt sich, dass bürgerschaftliches Engagement kein homogenes Gut ist, sondern sowohl bereichsspezifisch als auch getrennt nach Engagementformen untersucht werden sollte. Die Interaktionen zwischen öffentlichen Ausgaben und bürgerschaftlichem Engagement sind vielschichtig und lassen keine generelle Schlussfolgerung zu, wie sich bürgerschaftliches Engagement verändert, wenn Kommunen oder Länder Ausgaben kürzen. Im Kultur- sowie im Sozialbereich deutet sich an, dass Bürger ihr Engagement ausweiten, wenn öffentliche Mittel in diesen Bereichen zurückgehen.
The thesis analyzes the effects of demographic change on municipal budgets in Saxony-Anhalt. Population loss increases per capita expenditures in all sectors of public good provision, but substantial generational conflicts cannot be detected. Municipalities lack of fiscal freedom, since 90 % of expenditures are determined by regulations of higher level authorities. Moreover, empirical results suggest that volunteering in Germany is not a homogenous good. The effects of socioeconomic variables vary across voluntary sectors and have contradicting impacts on the decision to participate in and the decision how much time is spent on volunteer activities. The influence of public budgets on volunteering is also heterogeneous. However, it seems that in the cultural and social sector public budgets may crowd out the intensity of volunteering in these sectors.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8288
http://dx.doi.org/10.25673/1517
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Öffentliche Verwaltung, Militärwissenschaft

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Lukas_Schreier_DISS.pdf54.82 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.