Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1737
Title: Erzieherinnen in Interaktionen mit Jungen und Mädchen - eine empirische Untersuchung zum körpersprachlichen Habitus von Erzieherinnen
Author(s): Irmler, Lena
Advisor(s): Rabe-Kleberg, Ursula, Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2012
Extent: 1 Online-Ressource (207 Blatt = 0,94 MB)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 11.01.2012
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-17259
Abstract: Erzieherinnen kommunizieren im Kindergartenalltag nicht nur verbal, sondern interagieren mittels ihres Körpers mit den ihnen anvertrauten Jungen und Mädchen. Ausgehend von der hierarchisch organisierten Struktur von Erziehung in Kindertageseinrichtungen liegt hier der Fokus auf der Ausgestaltung der Interaktion durch die beteiligte Erzieherin. Zu den Ergebnissen dieser Arbeit zählt die Herausarbeitung eines körpersprachlichen Gruppenhabitus bei miteinander in einer Gruppe arbeitenden Erzieherinnen. Dies bedeutet, dass Erzieherinnen einander in ihrer Art und Weise, ihren Körper in Interaktionen mit Jungen und Mädchen einzusetzen sehr stark ähneln bzw. gleichen. Dies bezieht sich sowohl auf die körperlich zurückhaltenden, stets den Kindern die Führung überlassenden als auch auf die Erzieherinnen, die ihren Körper und dessen Kraft als Disziplinierungs- und Manipulationsmittel einsetzen. Es existiert also etwas wie ein berufsgruppenspezifischer, der Einrichtungskultur entstammender, körpersprachlicher Habitus.
The film material has been analysed under use of the documentary method developed by Ralf Bohnsack. By this comparative analysis types of body-linguistic interaction styles can be developed on different comparative horizons - virtually body-linguistic disposition. The types point beside the span of the strength of body-linguistic participation in interactions from very intensely to an almost bodiless phenomenon which is called "group disposition". This result of the work shows that in the working everyday life of educators working in the team, not only does the planning and realisation from educational offers the boys and girls ways to find out a verbally negotiated approach between the educators. The educators who work for a certain time with each other also adapt a physical interaction in the social space divided with each other in kindergarten. This means that the disposition shows very well. Furthermore this result clearly strengthens the need of the reflexion of own bodies in professional connections.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8508
http://dx.doi.org/10.25673/1737
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Bildung und Erziehung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation-Irmler-überarbeitet.pdf959.25 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.