Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1792
Title: Allogene Stammzelltransplantation bei Erwachsenen im Universitätsklinikum Halle von 2005 bis 2008 - Identifikation von Risikofaktoren für eine erhöhte transplantationsassoziierte Mortalität bei Auftreten einer akuten Graft versus Host Erkrankung
Author(s): Gläser, Ulrike Viktoria
Advisor(s): Vordermark, Dirk, Prof. Dr.
Bethge, Wolfgang, Prof. Dr.
Müller, Lutz Peter, PD Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2016
Extent: 1 Online-Ressource (79 Blätter = 1,46 MB)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 14.07.2016
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-17876
Abstract: In dieser retrospektiven Arbeit wurden 68 erwachsene Patienten, welche im Zeitraum von 2005 bis 2008 am Universitätsklinikum Halle mit einer allogenen Stammzelltransplantation (SZT) behandelt wurden, bezüglich des Gesamtüberlebens und der Graft versus Host Erkrankung (GvHD) als wichtige Ursache für eine erhöhte transplantationsassoziierte Mortalität (TRM) ausgewertet. Es zeigte sich ein Gesamtüberleben von 44 % sowie eine TRM von 19 % bis Tag 100 nach allogener SZT. Es wurden klassische Parameter wie u. a. der Karnofsky-Index, der HCT-CI (Hematopoietic cell transplantation (HCT)-specific comorbidity index (HCT-CI) und die Art des Spenders als Einflussfaktoren für eine erhöhte TRM untersucht. Auch der Einfluss des Immunstatus an Tag 30, 100, 180 nach allogener SZT auf die TRM wurde analysiert. Es konnte gezeigt werden, dass eine Thrombozytopenie und eine Hypalbuminämie bei Beginn einer akuten GvHD mit einer erhöhten TRM sowie einem schlechteren Gesamtüberleben assoziiert ist. Die Berücksichtigung dieser einfach zu erfassenden Parameter könnte eine schnelle und unkomplizierte Methode darstellen, die Prognose einer GvHD besser einzuschätzen.
This is a retrospective analysis of 68 patients receiving an allogeneic stem cell transplantation (SCT) at the university hospital in Halle (Germany) between May 2005 and December 2008. Data on overall survival, disease specific survival and transplant-related mortality were collected. With an overall survival of 44% and a transplant-related mortality (TRM) day 100 + after allogeneic SCT of 19% the results were comparable to other studies. Typical parameters like the Karnofsky-Index, HCT-CI (Hematopoietic cell transplantation - specific comorbidity index) – Score and donor type were evaluated. Furthermore the influence of immune reconstitution at day 30+, 100+ ,180+ and 360+ after allogeneic SCT was analysed. A Karnofsky-Index ≥ 90 correlated with an improved overall survival. Hypoalbuminemia and thrombocytopenia at the onset of acute GvHD results in worse overall survival and increased transplant-related mortality. Therefore, the evaluation of these simple parameters can help predict the prognosis of patients with acute GvHD.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8563
http://dx.doi.org/10.25673/1792
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Promotion Ulrike Gläser.pdf1.49 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.