Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1797
Title: Understanding forest-cover change in Yunnan with a combination of quantitative and qualitative methods
Author(s): Frayer, Jens
Advisor(s): Frühauf, Manfred, Prof. Dr.
Schmidt-Voigt, D., Prof. Dr.
Müller, D., PD Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2016
Extent: 1 Online-Ressource (57 Blätter = 1,01 MB)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 07.07.2016
Language: English
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-17935
Abstract: Die vorliegende Arbeit zeigt durch die Kombination quantitative und qualitativer Methoden, dass die Zunahme der Wälder in China durch eine Reihe miteinander verbundener Entwicklungsschritte und -muster begründet liegt, welche in ihrer Ausprägung von lokalen Bedingungen bestimmt werden. Als Folge der staatlichen Abholzung kam es zu einer Entwaldung und Degradierung der verbliebenden Wälder Chinas. Die negativen Folgen des massiven Holzeinschlages lösten umfangreiche Aufforstungsmaßnahmen in den 1990er Jahren aus, deren Bedeutung noch heute anhält. Gegenwärtig treten diese staatlichen Anreize für die Wiederbewaldung in den Hintergrund, während Änderungen in den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und kleinbäuerliche Intensivierungsmaßnahmen Hauptursache für die Wiederbewaldung sind. Die Komplexität lokaler Landnutzungswechsel zeigt die Schwierigkeiten bei der Identifikation einzelner unterschiedlicher und klar ab-grenzbarer Entwicklungsmuster und begründet hierbei den Bedarf für weitgefasste und interdisziplinäre Forschungsansätze, welche die Abhängigkeiten und Zusammenhänge der lokalen Prozesse berücksichtigen.
This work demonstrates by combining qualitative and quantitative methods that China’s recent forest transition was caused by a range of interrelated pathways that were mediated by local circumstances. The degradation of forest eco-system services caused by rampant deforestation and forest degradation created a scarcity of forest products and triggered state-initiated afforestation efforts, particularly in the 1990s, which continue to be important. More recently, economic development concomitant with smallholder intensification spurred reforestation, while the importance of state forest policy declined. The complexity of local land use changes demonstrates the difficulty of identifying distinct transition pathways and calls for a more diverse approach that recognizes the interdependence of local processes.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8568
http://dx.doi.org/10.25673/1797
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Landwirtschaft und verwandte Bereiche

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Understanding_Forest-cover_Change_In_Yunnan_JFrayer.pdf1.03 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.