Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1998
Title: Untersuchung des Einflusses verschiedener EKG-Aufzeichnungsmethoden und -Aufzeichnungsdauern auf die Parameter der Herzfrequenzvariabilität aus dem Zeitbereich anhand einer Stichprobe der CARLA-Studie
Author(s): Engelmann, Matthias Peter
Advisor(s): Haerting, Johannes
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2017
Extent: 1 Online-Ressource (67 Seiten)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 07.04.2017
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-20037
Abstract: Zielsetzung: Das Ziel der Arbeit ist die Untersuchung des Einflusses verschiedener Aufzeichnungslängen und der Aufzeichnungsbedingungen auf die Herzfrequenzvariabilitäts-Parameter aus dem Zeitbereich - SDNN und RMSSD. Methoden: Bei 172 Teilnehmern, aus der populationsbasierten CARLA-Studie, wurden hoch standardisierte Kurzzeit-Ruhe-EKGs (20 Minuten) und ein Langzeit-EKG (24 Stunden) anhand verschiedener Segmente verglichen. Ergebnisse: Der SDNN-Median steigt mit zunehmender Aufzeichnungslänge, der RMSSD-Median bleibt unbeeinflusst. Die 24h-SDNN korreliert am stärksten mit der spontanen, nächtlichen 20-min-Registrierung (r = 0,40) und am schlechtesten mit der kontrollierten 20-min-Kurzzeit-Registrierung (r = 0,20). Dies gilt ebenfalls für die RMSSD (r = 0,80 bzw. r = 0,38). Zusammenfassung: Aufgrund der starken Abhängigkeit der HRV aus dem Zeitbereich von der EKG-Registrierungsmethode, wird empfohlen, die HRV zukünftig verstärkt in Abhängigkeit der Registrierungsmethode zu interpretieren. Die HRV unterschiedlicher Registrierungslängen und -arten kann nicht direkt miteinander verglichen werden.
Background: The aim of the study is to investigate the influence of different recording lengths and the recording conditions on the heart rate variability parameters from the time domain - SDNN and RMSSD. Methods: Different segments of a highly standardized short-term ECG (20 minutes) and a long-term ECG (24 hours) were compared with in 172 participants, from the population-based CARLA study. Results: The SDNN median increases with increasing recording length, whereas the RMSSD median remains unaffected. The 24-hour SDNN and RMSSD correlates most strongly with the spontaneous, nocturnal 20-minute registration (SDNN r = 0.40, RMSSD r = 0.80) and the worst with the controlled 20-minute short-term registration (SDNN r = 0.20, RMSSD r = 0.38). Summary: Based on the results, we recommend to interpret HRV against the background of the ECG registration-method. The HRV of different registration lengths and types can not be compared directly.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8769
http://dx.doi.org/10.25673/1998
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2017_05_15 Dissertation Engelmann, Matthias Peter - Final für Biblitothek NEU.pdf1.45 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.